Viele Spenden für das Clearinghaus

Feierstunde bei der evangelischen Kirchengemeinde - Landrätin und Bürgermeister dabei

image_pdfimage_print

ff8e05fd5deeba2254b4c6989a9d5027_kFlüchtlinge aus allen Krisen- und Kriegsregionen der Welt: In Bayern angekommen, brauchen die traumatisierten Menschen zunächst nur einen sicheren Ort, ein Bett und Nahrung – und, ganz wichtig, menschliche Zuwendung. Sehr hart trifft es die Jüngsten unter den Flüchtlingen, die ohne erwachsene Begleitung nach Deutschland gekommen sind. Diese unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge werden zunächst in Clearingstellen wie in Wasserburg untergebracht – betrieben unter anderem von der Rummelsberger Diakonie e.V. Der Verein ist einer der profiliertesten diakonischen Träger in Bayern.  Am Wochenende gab es dort eine große Spendenübergabe.

Mit von der Partie waren die Stellvertretende Landrätin Andrea Rosner und Wasserburgs
Bürgermeister Michael Kölbl. Rosner hielt ihre Begrüßungsansprache in englisch, in der Hoffnung, damit auch die jungen Flüchtlinge, die der Feierstunde beiwohnten, zu erreichen.

Anschließend gab es vom Lions-Club Wasserburg, von der Privatmolkerei Bauer, dem Versandprofi Gartner und vom Innkaufhaus spenden für das Clearinghaus.

ff8e05fd5deeba2254b4c6989a9d5027

Foto (von links): Die Vertreter des Lions-Clubs, Stefan Gartner, der für Versandprofi Gartner und für die Molkerei Bauer eine Spende an Schulbedarf übergab, sowie Moana Bolfeta, Geschäftsführerin des Innkaufhauses, die Winterbekleidung spendete.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.