„Ultras“ in der Altstadt unterwegs

Wasserburg: FC-Bayern-Logos auf Gebäude aufgesprüht - UPDATE: Anzeige bei der Polizei

image_pdfimage_print

Die FC Bayern-Fans wird’s vermutlich freuen, die Stadtverwaltung und private Hausbesitzer eher weniger. In einer Nacht- und Nebel-Aktion haben „Bayern-Ultras“ Logos und Schriftzüge auf öffentliche und private Gebäude in der Wasserburger Altstadt aufgesprüht. „Das Überstreichen auf normalen Wänden ist nicht so sonderlich aufwendig, aber das Reinigen von Betonwänden geht richtig ins Geld“, so Andreas Hiebl von der Stadtverwaltung. Man überlege übrigens, ob …

… man den Schaden bei der Polizei zur Anzeige bringe. „Noch haben wir keinen genauen Überblick, aber es sind wohl mehrere Gebäude betroffen.“

UPDATE: Es wurde bei der Polizei Anzeige erstattet. Am frühen Nachmittag erhielt unsere Redaktion folgende Polizeimeldung dazu:

Am Mittwoch wurden der Polizei Wasserburg mehrere Graffitis in der Altstadt Wasserburg gemeldet. Dabei handelt es sich um Logos der Fangruppierung „FC Bayern Ultras“.

Die Graffitis befinden sich an den Wänden von Schulgebäuden, Toilettenhäuschen aber auch an Privatanwesen. Der entstandene Sachschaden beträgt jeweils ein paar hundert Euro.

Der Tatzeitraum kann derzeit von Freitag, 25. Mai, bis heute, 30. Mai, eingegrenzt werden.

Zeugen, aber auch weitere Geschädigte, werden gebeten, sich bei der Polizei Wasserburg unter 08071/91770 zu melden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

7 Gedanken zu „„Ultras“ in der Altstadt unterwegs

  1. Nicht ultras sondern deppen waren da unterwegs.

    81

    9
    Antworten
    1. Burgerfelder

      Ist das nicht meistens dasselbe? (vereinsunabhängig)

      37

      9
      Antworten
  2. Das hat nichts mit Fankultur o.ä. zu tun, sondern ist reine Sachbeschädigung und somit eine Straftat – zum Schaden der Betroffenen und nicht zuletzt auch des Fußballs!

    72

    7
    Antworten
    1. Watercastle

      Vor allem, wenn man jetzt (denkmalgerecht) eine Kalkputzfassade mit entsprechendem Kalkanstrich hätte. Da wäre dann das Überstreichen nicht so einfach möglich, wie der Herr Hiebl offensichtlich meint.

      Spannend, dass die Stadt da erst noch überlegen muss, ob sie den Schaden zur Anzeige bringt.

      Falls nicht, werden wir das hoffentlich auch rechtzeitig erfahren. Fans anderer Vereine stehen bestimmt längst Spraydose bei Fuß und würden sich gerne auch noch absolut folgenlos entsprechend künstlerisch betätigen.

      40

      5
      Antworten
  3. Zumindest auf dem ersten/obersten Buidl ist das Logo an der richtigen Örtlichkeit bzw. Stelle platziert :-).

    Ansonsten natürlich Sachbeschädigung und nicht zu rechtfertigen!!!

    53

    14
    Antworten
  4. Rupert martl

    Deppens. Graffiti ist schon PLural.

    8

    4
    Antworten
  5. Welcher Verein ist das ?

    11

    3
    Antworten