Tipps gegen den Weihnachts-Blues

Krisendienst des Bezirkes Oberbayern ist an Feiertagen und Silvester rund um die Uhr erreichbar 

image_pdfimage_print

Weihnachten – still und besinnlich, Zeit für die Familie, Festtagsbraten und großartige Geschenke: Das sind nur einige Wünsche, die viele Menschen mit Weihnachten verbinden. Diese Erwartungen sind bisweilen nur schwer oder gar nicht erfüllbar. Denn gerade in der besinnlichen Zeit erleben viele Menschen seelische Krisen. Unter der Nummer 0180 / 655 3000 bietet der Krisendienst-Psychiatrie während der Feiertage rund um die Uhr Hilfe für Menschen in psychischer Not.

„Die Weihnachtszeit belastet viele Menschen emotional stark. Gerät jemand in eine seelische Krise, raten wir, sich rechtzeitig Hilfe zu holen“, sagt der Leiter der Leitstelle des Krisendienstes-Psychiatrie, Dr. Michael Welschehold. Dass im Dezember und Januar seelische Krisen vermehrt auftreten können, zeigt auch die Statistik des Krisendienstes Psychiatrie. Im vergangenen Dezember erreichten die Leitstelle 2.133 Anrufe – die höchste Zahl für das Jahr 2018. Im Januar 2019 stieg die Zahl der Anrufe weiter deutlich an auf 2.273. Ab Februar nahm sie wieder ab (2.100).

 

Erfahrungen des Krisendienstes zeigen, dass die Anrufenden in dieser Zeit vor allem aufgrund familiärer Konflikte, Einsamkeitsgefühlen und Erschöpfungszuständen in Krisen geraten können und Hilfe benötigen. „Oft kann bereits ein sortierendes Gespräch am Telefon eine gute Entlastung bringen“, erklärt Dr. Welschehold weiter. In deutlich selteneren Fällen, in denen das Gespräch nicht ausreiche, „können über den Krisendienst aber auch weiterführende Hilfen angeboten und organisiert werden“.

 

Der Krisendienst-Psychiatrie hat für die Bürgerinnen und Bürger Oberbayerns einige Tipps, um Krisen in der Weihnachtszeit und rund um den Jahreswechsel zu vermeiden:

 

  • Verplanen Sie nicht die gesamte Weihnachtszeit bereits voraus, so dass Ihnen auch genügend Zeit für sich selbst und zur Entspannung bleibt.
  • Versuchen Sie Ihre Erwartungen nicht zu hoch anzusetzen. Lassen Sie sich lieber positiv überraschen.
  • Und wenn es Probleme gibt: Trauen Sie sich auch in dieser Zeit offen darüber zu reden, sich Ihren Freunden und Familienmitgliedern anzuvertrauen. Sollte es dann mit eigenen Mitteln nicht mehr gehen, nehmen Sie frühzeitig Kontakt zu fachkundigen Hilfeangeboten auf.

Der Krisendienst ist auch in der Weihnachtszeit an allen Feiertagen und an Silvester täglich 24 Stunden erreichbar: 0180 / 655 3000.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren