JUZ öffnet „mit einem Knall“

Offener Jugendtreff feiert sein Re-Opening nach der Sommerpause

image_pdfimage_print

Freitag, 13. März, war der letzte geöffnete Tag des Jugendzentrum Haags. Nach inzwischen einem halben Jahr Corona- und Sommerpause startete der Jugendtreff jetzt wieder „mit einem Knall“, so Marion Lebang vom Verein Familienzentrum Haag, der sich auch um das JUZ kümmert.

Zum Re-Opening kamen etliche Jugendliche und auch „alte JUZler“ in das alte Kino, um gemeinsam mit Musik und Burgern am Lagerfeuer oder Billardtisch die Wiedereröffnung zu feiern. „Eine schöne Mischung“, fand Lebang, die gemeinsam mit ihrem Team aus Ehrenamtlichen und dem Jugendreferent Florian Ferschmann die Eröffnung vorbereitet hat.

 

Auf die ehrenamtlichen Helfer ist Lebang besonders stolz. Sie sind „mit Herz und Leidenschaft dabei.“ Auch einige Jugendliche engagieren sich und unterstützen das Team und beaufsichtigen während der Öffnungszeiten die Besucher. Viel Wert wird darauf gelegt, dass die Jugendlichen sich ausprobieren und mitgestalten können. So erklärten sich zur Eröffnung gleich mehrere Buben bereit, die Musikanlage zu übernehmen und holten sämtliche Musikwünsche von bayerischer Volksmusik bis Hardrock ein.

 

Dieses Konzept gelte aber jederzeit. Immerhin sei es ein offener Jugendtreff, in dem sich Jugendliche ab zwölf Jahren ausprobieren oder einfach nur treffen können. Ideen nehme das Team gerne an und unterstützt es, wenn die Jugendlichen mitgestalten wollen. Und das alte Kino sei dafür ideal, so Lebang. „Es ist im Ort und doch sind wir für uns.“ Immer mittwochs bis donnerstags von 16 bis 20 Uhr und freitags von 16 bis 21.30 Uhr können sich Jugendliche nun wieder dort treffen. Für Aufsicht ist stets gesorgt und Lebang betont, man solle sich „trauen herzukommen und ein Bild davon machen.“

 

Foto (von links): Marion Lebang, Kati Hoffmann, Laura Berger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren