In Wasserburg Schlägerei vor Gotteshaus

Während Streit-Schlichtung der Polizei am Marienplatz zeitgleich Streit vor Frauenkirche

image_pdfimage_print

Innenminister Herrmann stellt neue Sicherheitsausstattung der Polizei und neue Absicherungseinrichtungen der Autobahnmeisterei vor Foto: 10nach8 / Grundmann 23.07.2008Eine nächtliche Schlägerei ausgerechnet vor der Kirche in Wasserburg meldet die Polizei heute am Sonntagmittag: Während die Beamten einer Streife am Samstagmorgen gegen 4.45 Uhr bei einer Meinungsverschiedenheit am Marienplatz in Wasserburg gerade schlichtete, kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung etwa 50 Meter weiter vor der Frauenkirche. Nach lautem Ansprechen durch die Polizisten ließen die Parteien voneinander ab. Einer der Beteiligten entfernte sich – trotz mehrfacher Aufforderung, stehen zu bleiben – jedoch …

… vom Geschehen und musste letztlich vorläufig festgenommen werden, heißt es. Die restlichen Beteiligten flüchteten in der Zwischenzeit.

Die Polizei bittet nun Zeugen des Vorfalls, die Angaben zu Beteiligten machen können, sich unter 0807191770 zu melden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

7 Gedanken zu „In Wasserburg Schlägerei vor Gotteshaus

  1. … die Situation, dass die Cops dem einen Täter hinterher laufen und die anderen in der Zwischenzeit weglaufen, hätt ich zugern gesehen, hat ja schon fast was Slapstickartiges, bei den Cops ist es dann wohl dumm gelaufen 😉

    0

    0
    Antworten
    1. Ziemlich unnötiger Kommentar. Wegen Typen wie diesen Schlägern und den Gastronomen, die sich nicht drum scheren, wie sich ihre Gäste aufführen, werden wir wahrscheinlich bald wieder eine Sperrzeit haben in Wasserburg. Die Randalierer ziehen ins nächste Dorf und hier ist dann tote Hose. Schade eigentlich.

      0

      0
      Antworten
  2. Was bitte soll an einer Sperrzeit schlechtes sein? Die haben die Eisdielen und Restaurants mit ihren Freiflaechen schon seit Jahren um spaetestens 11 Uhr abends … wobei hiervon sicher die geringsten Stoerungen ausgehen … drum auch fuer mich nicht wirklich nachvollziehbar.

    0

    0
    Antworten
    1. Hier geht´s aber nicht um die Freiflächen, sondern um die Lokale insgesamt. d.h. ab 1.00 Uhr keine Gastronomie mehr.

      0

      0
      Antworten
      1. Ist uns doch Latte, dann feiern wir halt auf den Straßen!

        0

        0
        Antworten
  3. Wuerd mich persoenlich auch nicht wesentlich in meiner Lebensqualitaet beeintraechtigen …… die Lebensqualitaet vieler Anwohner, die im Bereich von sogenannten Lokalen, die aber aufgrund Ausstattung und Publikum wohl eher Nachtlokale, Spielstaetten und Diskotheken zuzuordnen sind, ist jedoch derzeit stark beeintraechtigt …. teils mit gesundheitlichen Folgen ….. also schnell her mit der Sperrzeit.

    0

    0
    Antworten
    1. Ich persönlich glaube nicht, dass die Problematik mit einer früheren Sperrzeit gelöst werden kann. Sie wird dadurch nur verschoben.
      Siehe der Kommentar von Staigeer: „Ist uns doch Latte, dann feiern wir halt auf den Straßen!“

      0

      0
      Antworten