H&M in Wasserburg: Eröffnung im März geplant!

Bauarbeiten in der Rosenheimer Straße machen gute Fortschritte - Rote Fassade

image_pdfimage_print

P1060689„Alles im grünen Bereich“ – eine rundum positive Bilanz zu Wasserburgs derzeit größtem, privaten Bauprojekt können die Eigentümer Monika Meyer und ihr Mann Reinhard Reindl ziehen. Auch wenn die Dachsanierung des zentralen Gebäude-Komplexes vor den Toren der Wasserburger Altstadt, dem ehemaligen Alueda-Gebäude an der Rosenheimer Straße, sich schwieriger als gedacht gestalteten, liegt man dennoch im Zeitplan. „Die offizielle Eröffnung ist für den 3. März 2016 geplant“, so Reindl. Dann sollen unter anderem der schwedische Textil-Riese H&M und der österreichische Sportartikelanbieter Hervis ihre Pforten öffnen (wir berichteten).

„Wir rechnen damit, dass unsere Bauarbeiten am Gebäude-Komplex bis Dezember abgeschlossen sind“, sagen die Eigentümer des 3000 Quadratmeter großen, neuen Einkaufszentrums, das für die Stadt eine echte Attraktion werden soll.

„Wir bauen da was für Wasserburg und sind uns unserer Verantwortung bewusst.“ Deshalb habe man versucht, nicht einen reinen Funktionsbau aus dem alten Gebäude zu machen, sondern ihn auch optisch ansprechend zu gestalten. „Die Außenhaut wird in einem der Stadtfarbe angepassten Rot gehalten. Der Bau wird nicht zu letzt deshalb einiges an Selbstvertrauen ausstrahlen.“

P1060688

So wie der kleine rote Teil in der Mitte wird ein Teil der Fassade aussehen.

 

P1060690

Wasserburgs erste Rolltreppe gibt’s im neuen Foyer des Einkaufzentrums.

 

Mit dem Innenausbau werde man dann im Dezember beginnen. „Erst wenn sich die Bewerber ein bisschen was unter dem neuen Center vorstellen können, wollen wir dann daran gehen, die kleineren Geschäftsflächen zu verpachten“, sagen die Bauherren, die natürlich auch für den Innenraum ein genaues Konzept haben. „Alles wird lichtdurchflutet und luftig. Überall, wo zu wenig Tageslicht einfallen sollte, arbeiten wir mit LEDs. Und: Es wird Wasserburgs erste Rolltreppe geben.“

P1060700

Auch das alte Parkhaus wird übrigens in neuem Glanz erstrahlen. „Es gibt eine separate Ein- und Ausfahrt, nicht wie früher alles an einer Stelle.“ Man werde mit einem neuen Parkystem dafür sorgen, dass Kunden kostenlos parken und gemütlich im Center einkaufen können. „Dauerparkern müssen wir aber zugunsten unserer Kunden einen Riegel vorschieben.“

Für das Untergeschoss ist übrigens auch ein eigenes Cafè oder eine kleine Gastronomie geplant. „Wir wollen, dass sich dort Menschen zwischen ihren Einkäufen aufhalten können oder während sie auf jemanden warten.“ HC

Lesen Sie auch:

„Wir suchen noch kleinere Geschäfte“

H&M schon bald in Wasserburg

 

P1060692

Der lichtdurchflutete Eingangsbereich.

 

P1060691

Hier kommt Hervis rein … und 

 

P1060693

… hier H&M.

 

P1060695

Alleine die riesige und sehr genau ausgeklügelte Lüftungsanlage war ein Großprojekt für sich.

 

P1060696

Im Obergeschoss gibt es es wie im Erdgeschoss noch Platz für weitere Geschäfte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

4 Gedanken zu „H&M in Wasserburg: Eröffnung im März geplant!

  1. ingrid schlagenhaufer

    Ich finde es toll, daß der H&M nach Wasserburg kommt, vor allem für die jüngere Generation ist es auf jeden Fall eine Bereicherung.
    Es ist auch gut, daß das ehemalige Alueda-Gebäude modernisiert wird, und durch interessante Geschäfte zu einem neuen Einkaufsmagnet auf der anderen Seite des Inn wird.

    Antworten
  2. Schiacher wia davor kann das sanierte Gebäude eh nicht werden.

    Antworten
    1. Schönberger Michael

      Klarer Fall, wenn man als ehemalige Brauereistadt noch nicht mal mehr einen gscheiten Biergarten vorweisen kann, so muss man wenigstens Kinderarbeit und Ausbeutung in Bangladesh und sonstigen Armen – Regionen unterstützen. Danke Wasserburg, du entwickelst Dich prächtig.

      Antworten
  3. Folkers Beatrix

    Ich finde, es toll das H&M jetzt auch nach Wasserburg kommt.

    Früher musste ich nach Rosenheim fahren, wenn ich da einkaufen wollte. Da ich ja selbst aus der schönen Stadt Wasserburg komme, find ich das ein tolles Projekt. Und Wünsche allen Teilnehmenden, dass es ein Erfolg werden wird.

    Antworten