Großeinsatz wegen vermeintlich Vermisster

Polizei, Feuerwehren und Hubschrauber alarmiert - „Verständigungsproblem"

image_pdfimage_print

Innenminister Herrmann stellt neue Sicherheitsausstattung der Polizei und neue Absicherungseinrichtungen der Autobahnmeisterei vor Foto: 10nach8 / Grundmann 23.07.2008Wie die Polizei heute am Dienstagvormittag meldet, wurde am Sonntagnachmittag eine 79-jährige, demente Frau von einem Pflegeheim in Wasserburg als vermisst gemeldet. Nachdem die Absuche des Pflegeheimes und der näheren Umgebung negativ verlief, wurde eine Großfahndung nach der abgängigen Frau ausgelöst. Dabei bekam die Polizei Wasserburg Unterstützung von der Rosenheimer Polizei und den Freiwilligen Feuerwehren Wasserburg und Attel. Auch ein Diensthundeführer und ein Hubschrauber wurden zur Vermisstensuche angefordert.

Als die Großfahndung gerade anlief, tauchte die bis dahin vermisste Frau glücklicherweise wieder auf.

Es stellte sich heraus, dass sie von ihrer Tochter für einen Ausflug aus dem Pflegeheim abgeholt worden war. Auf Grund eines Verständigungsproblems zwischen den Heimschwestern wurde diese Information bei der Schichtübergabe jedoch nicht weiter gegeben.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren