Die Lichter gehen aus, Chor „Zappndudap“ singt

Earth Hour am Samstag in der Wasserburger Hofstatt: Auch die „Grünen" wieder mit dabei

image_pdfimage_print

earthBereits zum sechsten Mal sind die Wasserburger Grünen bei der ‚Earth Hour‘ am kommenden Samstag, 19. März, in der Wasserburger Hofstatt (wir berichteten bereits) dabei. Eine Stunde lang werden von 20.30 bis 21.30 Uhr weltweit die Lichter ausgeschaltet. Dieses Jahr gibt’s beim bewährten Candlelight-Dinner des Energiedialogs Wasserburg nun dazu dank der Grünen eine musikalische Unterstützung von „Zappndudap“, einem der beliebtesten Chöre in Wasserburg.

Zappndudap ist schon ein recht ungewöhnlicher Name für einen Chor. Der Name ist ein typisches Beispiel für immer wieder neue, aus der Phantasie geborene Singsilben, mit denen Chorleiter Ernst Hofmann seine fetzigen Arrangements garniert. Mit ihm wünschen sich gut drei Dutzend Sängerinnen und Sänger aus Wasserburg und nächster Umgebung, dass ihre Freude an der Musik aufs Publikum überspringt. Und vielleicht entlocken auch die choreigenen Texte dem Zuhörer ein Schmunzeln.

zappndu

Foto: Rieger

„Die Musik von Zappndudap passt hervorragend zum öffentlichen Picknick bei Kerzenschein,“ freuen sich Steffi König und Klaus Wimmer vom Grünen Ortsverband.

Bei den Grünen gibt es wieder kostenlos heißen Apfelsaft und eine heiße, vegane Suppe – dazu Info-Material und interessante Gespräche. Beginn hierfür ist am Samstag ab etwa 20 Uhr in der Hofstatt in Wasserburg.

Die Aktion soll Spaß machen und Aufmerksamkeit erzeugen. Jeder der dabei sein möchte, bringt ganz einfach Gartenmöbel oder einen eigenen Stuhl, eigenes Geschirr und etwas zu Essen und Trinken mit. Dazu werden viele bunte Windlichter aufgestellt. So kann eine nette Runde zusammenkommen.

Die Earth Hour findet in diesem Jahr zum zehnten Mal statt. Bei der vom World Wildlife Fond (WWF) initiierten Klimaschutz-Aktion „Earth Hour“ wird am 19. März um 20.30 Uhr weltweit für eine Stunde das Licht ausgeschaltet und berühmte Sehenswürdigkeiten rund um den Globus versinken für eine Stunde in der Finsternis. Die „Earth Hour“ möchte damit ein globales Zeichen setzen für den Schutz von Umwelt und Klima.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

2 Gedanken zu „Die Lichter gehen aus, Chor „Zappndudap“ singt

  1. So ein Schmarrn, ich lasse alle Lichter an!
    Dunkelheit kommt nicht zuletzt auch den Diebesbanden zugute.

    11

    16
    Antworten
  2. …heute Earth Hour und morgen Wasserburg Leuchtet…
    Irgendwie passt das nicht so richtig zusammen. Aber egal – wichtig ist nur, dass man die Aktion des WWF politisch und wirtschaftlich nutzen kann. Wieder eine zusätzliche Veranstaltung in der Altstadt. Ob das der Hintergedanke der Aktion des WWF ist?

    9

    8
    Antworten