Die Kunst des Vielfältigen wohnt in Straß

Wasserburger Einblicke (1): Atelierwochenende am Samstag und Sonntag

image_pdfimage_print

denvens_kSie sind weit über die Grenzen des Altlandkreises hinaus bekannt oder sie arbeiten unerkannt in der Abgeschiedenheit eines Wasserburger Kellers: Künstler, Kunstschaffende, Kunsthandwerker und solche, die es werden wollen. Wir stellen mit unserer neuen Serie „Wasserburger Einblicke“ Menschen aus Stadt und Altlandkreis Wasserburg vor, die sich mit Kunst im engen wie im weitesten Sinne befassen, schauen ihnen über die Schulter. Unser erster Einblick: Das Atelier eines weithin Bekannten …

Hier sitzt er eigentlich, der Künstler, der von sich sagt, schon in jüngsten Jahren mit dem Pinsel vertraut gewesen zu sein: „Als Kind hat man mich mit Papier und Bleistift ruhig gestellt“, lacht Rainer Devens, dessen Atelier und Ausstellungsräume sich in Straß an der B304 bei Wasserburg befindet. Nein, auf seinen Stuhl, will er sich gerade nicht setzen. „Das schaut dann zu gestellt aus.“

P1030408

Dafür geht er mit uns spazieren, rund herum um das Gut Straß, an einem sonnigen Vormittag im Spätsommer. P1030404Die neuromanische Kapelle im alten Gutshof, das Tanzhaus, das wohl jeder kennt, der schon mal von Wasserburg auf alten Wegen Richtung Obing unterwegs war. Alte Wege?  Die alte B304, die frühere Salzstraße, führte eine Ewigkeit mitten durch den Hof. Ein Stückchen Teerstraße ist noch übrig. Relikt aus längst vergangenen Tagen.

 

P1030407Devens zeigt uns den Hof mit all seinen kleinen Details, die Ringe, an denen die Pferde früher festgemacht wurden, den Tanzsaal, den er seit Jahren als Atelier nutzt. Wir atmen die Luft in der alten Kapelle, die der Künstler wieder auf Vordermann gebracht hat und die im Sonnenlicht des Spätsommers so viel Ruhe ausstrahlt. „Man glaubt es kaum,  aber von hier aus, von der Südseite des Gutshofes aus, sieht man an schönen Tagen bis zur Zugspitze und dem benachbarten Gebirge.“

P1040740-002Devens, den wir an dieser Stelle nicht vorstellen müssen, das wäre einfach nur redundant, wohnt in Wasserburg, arbeitet in Straß. Sein Werk ist bekannt dafür, das es eine unglaubliche Bandbreite aufweist. Ob Zeichnung, Gemälde  oder Buch – die Vielfältigkeit ist sein Handschrift, die Vielfältigkeit wohnt in Straß. „Die Welt ist groß, das wissen alle. Ich glaube, dass sie sogar noch viel größer ist, als wir ahnen. Da kann  man  doch nicht nur mit einem einzigen Stil herangehen“, sagt Devens, der mit seine Werken immer auch die Nähe zur Musik sucht. Einen ganzen Werkzyklus hat er der Musik gewidmet und so kommen wir an diesem wunderbaren Vormittag in Straß auch noch in den Genuss von Mozarts Requiem, das plötzlich den alten Tanzsaal erfüllt.

Wer sich vom Zauber des alten Gutshofes und von der Kunst des Rainer Devens ein Bild verschaffen möchte, der hat dazu am kommenden Wochenende Gelegenheit. Der Künstler …

P1040751-002

… lädt am 20. und 21. September zum Atelierwochenende im historischen Gutshof von Straß ein. Der Wasserburger Maler zeigt im denkmalgeschützten Tanzhaus, in der Guts-Kapelle und in seinem Atelier Gemälde und Zeichnungen. Rainer Devens bearbeitet unterschiedlichste Themen – von der Portrait- über die Landschaftsmalerei bis hin zu allegorischen Darstellungen.

Gut Straß liegt direkt an der Bundesstraße 304 in Richtung Traunstein, einen Kilometer nach der Abzweigung Wasserburg-Ost.

Weitere Informationen mit Lageplan unter www.rainer-devens.de oder 08071/2354.

 

Atelierwochenende Samstag und Sonntag, 20. und 21. September, jeweils von 14 Uhr bis 19 Uhr

P1020401-002

P1030401

HC

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ein Gedanke zu „Die Kunst des Vielfältigen wohnt in Straß

  1. Eine ganz schöne Idee! Ich freue mich auf die nächsten Einblicke.

    1

    0
    Antworten