Das kühle Nass für gut befunden

Herbstfest 2018: Bierprobe mit Gästen aus dem ganzen Haager Land rundum gelungen

image_pdfimage_print

Das süffige Nass von fünf heimischen Brauereien floss in Strömen: Über 400 Gäste aus dem ganzen Haager Land versammelten sich gestern Abend beim Unertl zur Bierprobe für das zehnte Haager Herbstfest. Noch 56 Tage bis zum offiziellen Beginn. Den Gästen merkte man aber schon an, dass es am liebsten morgen schon losgehen sollte. Alles ist gerichtet für die fünfte Jahreszeit in Haag!

Ausgelassen feierten die zahlreichen Gäste bei kulinarischen Schmankerln bis in die Nacht hinein. Natürlich wurden wieder alle fünf Biere eingehend auf Hopfen und Malz geprüft – und allesamt wurden bestens benotet. Allen voran das Haager Weißbier vom Unertl, das süffige Nass der Brauereien Forsting und Bräu im Moos, die Biere vom Bräu z‘ Loh und natürlich auch das Stierberger.

 

Zunächst fanden sich die Gäste allesamt zum gemeinsamen Gruppenbild ein, ehe es in der großen Halle beim Unertl richtig zünftig wurde. Und die vereinigten Blaskapellen spielten dazu, dass einem ganz warm ums Herz wurde.

 

Bernd Furch ging zum Jubiläum auch auf die Geschichte des Haager Herbstfestes ein. Bei den Nachforschungen habe man entdeckt, dass es bereits vor 111 Jahren ein Volksfest gegeben habe.

 

Das diesjährige Jubiläum werde man gebührend feiern. „Los geht’s wie immer mit unserem Festzug, bei dem zwölf Blaskapellen mit dabei sein werden.“ Ein Feldgottesdienst, ein Programm für die heimischen Landjugendvereine, der Rosserertag und vieles seien heuer geboten. „Am Mittwoch feiern wir mit Alt und Jung mit Bier- und Kracherlpreisen wie vor zehn Jahren.“

 

Furch gedacht dann zusammen mit den Gästen zweier Persönlichkeiten, die das Haager Volksfest mitgetragen hätten und erst vor kurzem verstorben waren. Die Gäste erhoben sich für Hans Kranzmayr und Alois Furch, den Vater von Bernd, von ihren Plätzen.

 

Herbert Zeilinger bedankte sich im Namen aller am Herbstfest Beteiligten beim Organisator. „Wenn der Bernd nicht wäre, gäbe es unser Volksfest nicht. Er hat es von null auf hundert in die Höhe gebracht. Dabei war er immer ein echter Teamleader. Wir haben dazu geholfen, aber er war die treibende Kraft.“ Welch toller Teamgeist beim Herbstfest herrsche, habe man letztes Jahr nach dem Unwetter gesehen.

 

Neben Zeilinger stellten auch Suranger-Wirt Alois Grasser und Petra Bauer von Bauers Cafè – und Weindstadel das Programm in ihren Lokalitäten vor.  Er freue sich, zum dritten Mal dabei zu sein und ein eigenes, neues Bier fürs Herbstfest präsentieren zu können. Und Petra Bauer brachte es dann auf den Punkt: „I sog nur Prost!“

 

Die gestrige Bierprobe in Bildern:


Bernd Furch, Organisator und Festwirt vom Haager Herbstfest, begrüßte Gäste aus dem ganzen Altlandkreis in Haag.


Auch aus der Politik war viel regionale Prominenz da, hier Oliver Winter vom Landratsamt Rosenheim im Gespräch mit Soyens Bürgermeister Karl Fischberger.

 


Gemeinderat Hans Urban, Moderator beim Herbstfest, dirigierte das Gruppenfoto.

 


Petra Bauer-Würdinger mit Ehemann Matthias Würdinger.

 

Toni Ranner, Vorstand der Brauerei Forsting, mit Frau Monika. Rechts: Alois Unertl.

 


Alois Unertl junior (Mitte) mit seiner Frau Ilona hatten viel Spaß.

 


Das obligatorische Gruppenfoto. 

 


Alois Unertl mit seiner Gattin Betty (Mitte).

 


Die Familie Zeilinger darf natürlich nicht fehlen…

 


Die Blasmusik – die meisten kamen von der Trachtenblaskapelle Ramsau – im Einsatz.

 


Ludwig Schletter (rechts) im Gespräch mit Kraftwerke-Chef Dr. Ulrich Schwarz (links).

 


Alois Unertl und Robert Aberger vom Herbstfest-Team.

 

 

Impressionen von der gestrigen Bierprobe zum Haager Herbstfest 2018 (Fotos: STÜ):

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.