Das etwas andere Mutter-Kind-Turnen

Wasserburgs MuKi-Taekwondo gibt's jetzt seit genau einem Jahr - Immer montags

image_pdfimage_print

mukiDas Wasserburger MuKi-Taekwondo – seit nun genau einem Jahr gibt es dieses etwas andere Mutter-Kind-Turnen, das die Taekwondo-Abteilung des TSV Wasserburg anbietet. Einer der Unterschiede zu anderen Angeboten liegt hier in der überschaubaren Gruppe, so dass den Drei- bis Fünfjährigen die volle Aufmerksamkeit zu Teil werden kann. Die halboffenen Bewegungsangebote wechseln sich ab und werden gemeinsam gemacht. Aber auch Mamas und Papas bekommen immer wieder Zuwendung …

… und bekommen leichte Fitnessübungen für Zwischendurch mit auf den Weg.

Für Groß und Klein bietet sich so die Möglichkeit einen spielerischen Einstieg ins Taekwondo zu finden und dieses neue Konzept mit umzusetzen.

Die Trainer sorgen für qualitative Möglichkeiten, dass sich die Kinder intensiv und in einem geschützten Rahmen auf neue Herausforderungen stürzen können. Der feste, strukturierte Ablauf gibt dabei Orientierung – gleichzeitig werden die Kleinen aktiv mit einbezogen.

luftballons

Dass die Eltern mitmachen sollen, war für einige anfangs ungewohnt, hat aber bei den Kids für weitere Motivation und bei den Eltern für neue Erfahrungen gesorgt. Im Sommer und bei gutem Wetter gibt es die Möglichkeit draußen an der frischen Luft zu trainieren. 

Besonders gut gefällt den aktuellen Eltern die persönliche Ansprache der Kinder und die überschaubare Gruppengröße. So entwickeln sich unter den Kindern schnell neue Freundschaften und auch die Erwachsenen finden sich schnell zu neuen Kontakten. Im MuKi-Training bekommen die Kinder mentalen Input, sie müssen aufpassen und zuhören und können dann mitentscheiden.

Dadurch dass die älteren Kinder im Grundschulalter direkt im Anschluss trainieren, gibt es immer die Chance ein paar Eindrücke vom „richtigen“ Training zu bekommen und sieht deren Erfolge.

Da eine Mitgliedschaft im Verein nicht zwingend erforderlich ist, hat sich für hier eine 10er Karte fürs flexible Teilnehmen bewährt. So hat man nie ein schlechtes Gewissen, wenn man es mal nicht schaffen sollte und zahlt auch nur für die tatsächliche Anwesenheit.

Jedes Kind zwischen drei und fünf Jahren kann und darf mitmachen, darf aber auch pausieren. Das ist das tolle – die klaren Regeln geben Sicherheit.

Der ganzheitliche Ansatz spricht Körper, Geist und Seele an und nach dem Training sind die Kinder tatsächlich auch mal ausgepowert.

Immer montags von 16.15 bis 17.15 Uhr außerhalb der Schulferien bietet sich die Gelegenheit zu einem kostenlosen und unverbindlichen Schnuppern, denn ein paar Plätze sind noch frei.

Ansprechpartner ist Max Jaroljmek | 0157 – 747 14 287 | max.jaroljmek@gmx.de

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren