Das Badria wird zum Sauna-Paradies

Gestern Eröffnung des neuen Außenbereichs - Zahlreiche Gäste

image_pdfimage_print

DSC_0345„Mit dem neuen Saunagarten wollen wir die Kunden erreichen, die gerne den ganzen Tag in der Sauna verbringen möchten. Das wird mehr und mehr zum Trend.“ Gerhard Selig, Leiter der Stadtwerke Wasserburg, brachte das jüngste Projekt am Badria, das gestern feierlich eröffnet wurde, auf den Punkt. Man habe im Bereich der Sauna viele Stammkunden aus der Stadt und dem Altlandkreis, die jetzt dazu eingeladen würden, noch länger im Badria zu verweilen und etwas für ihre Gesundheit und Entspannung zu tun. Und tatsächlich: Mit der Generalsanierung und Erweiterung des Saunabereichs im vergangenen Herbst und dem Neubau des Saunagartens ist das Badria jetzt auch ein echtes Sauna-Paradies.  

DSC_0359Die Mitglieder des Wasserburger Stadtrates, die am Bau beteiligten Firmen sowie die Mitarbeiter der Stadtwerke waren gestern zur Eröffnung geladen. Nach der Begrüßung durch Bürgermeister Michael Kölbl (Mitte) stellte Harald Niederlöhner (links) vom Architekturbüro Niederlöhner, der zusammen mit seiner Kollegin Susanne Augenstein maßgeblich für die Planungen verantwortlich gewesen war, den Saunagarten in seinen Einzelheiten vor. Auch Architekt Horst Weinmann und Werkleiter Gerhard Selig (rechts) gingen auf alle Attraktionen des rund 500.000 Euro teuren Projektes im Detail ein.

DSC_0339Die Werkreferentin des Wasserburger Stadtrates, Dr. Christine Mayerhofer, sagte, mit dem neuen Saunagarten habe man einen wunderbaren Außenbereich für die Badria-Sauna geschaffen, „Ein Areal, das alle Sinne anspricht: Vom Sehen, Riechen, Fühlen bis hin zum Hören.“ Von den Liegebereichen aus sei es möglich, in aller Ruhe den Blick in die Ferne schweifen zu lassen. „Hier kann man wirklich etwas für seine Gesundheit und Entspannung tun.“

 

DSC_0365

Architekt Harald Niederlöhner überreichte abschließend an Gerhard Selig statt des obligatorischen Schlüssels eine Schlüsselblume.

DSC_0336

Zufriedene Gesichter bei den verantwortlichen Planern und den Vertretern der ausführenden Baufirmen. 

DSC_0330

Die Veranstaltung wurde von der Wasserburger Stadtkapelle musikalisch umrahmt.

 

[FinalTilesGallery id=’470′]

Der neue Saunagarten

PR – Sie waren noch nie in der Sauna? Sie möchten das „Saunieren“ mal ausprobieren? Gerne! Bei uns im Badria haben Sie die Möglichkeit, alles rund ums Saunabaden kennenzulernen. Jeden Dienstag im April und Juni bieten wir „Sauna-Schnuppertage“ an. Der Sauna-Eintritt beträgt an diesen Tagen nur zehn Euro für vier Stunden!

Wellness für Körper und Seele – genießen und erleben Sie die Vielfalt der Badria-Saunawelt!

Insgesamt sechs verschiedene Saunen stehen Ihnen im Badria zur Verfügung. Von der urigen Blockhaussauna bis zur gemütlichen Stollensauna, hier können Sie sich vom Alltag erholen und neue Energie tanken. Für Saunaneulinge bietet sich als Einstieg ein Aufenthalt in unserem Sanarium an. Die relativ niedrige Temperatur (maximal 60°C) und die verschiedenen Lichteffekte sorgen für einen angenehmen, kreislaufschonenden Saunagang. Wer aber so richtig ins Schwitzen kommen möchte, genießt einen Saunagang in der Blockhaus- oder Stollensauna, hier wird es bis zu 90°C warm.

Schon die alten Griechen und Römer wussten die heilende und wohltuende Wirkung eines Dampfbades zu schätzen. Das feuchte Bad bei ca. 40°C und 100% Luftfeuchtigkeit wirkt positiv auf Haut- und Atemwege. Wahre Wunder für die Haut wird einer Rasulanwendung nachgesagt. Für eine bessere Durchblutung der Haut, Entschlackung und Festigung des Gewebes, sowie für eine Anregung des Stoffwechsels soll die Behandlung mit Heilerde am ganzen Körper sorgen. Das Solebad wird häufig als Hilfsmittel bei Therapien von Hauterkrankungen, Allergien, Stoffwechselstörungen usw. empfohlen. Im Solebad wird die Luft mit vernebelter Sole und mit feinsten Salzkristallen versetzt. Die niedrige Temperatur (bis max. 45°C) und die relativ hohe Luftfeuchtigkeit gilt als ideal zum Entspannen.

Zum richtigen Saunen gehört aber auch das Abkühlen und Ausruhen. Nur wenn die Abkühlung durch Frischluft und Kaltwasser stark genug ist, erzielen Sie einen gesundheitsfördernden Effekt. Auch hierzu gibt es im Badria zahlreiche Möglichkeiten: Ein Tauchbecken im Außen- und Innenbereich, eine Eisbruchmaschine, ein Kneippschlauch, zahlreiche Duschen, eine Marmor-Wärmeplatte und viele ruhige Plätze zum Entspannen und Ausruhen.

Nicht nur Saunaneulinge sondern auch langjährige Badria-Saunagäste können ab sofort unseren neuen großen Saunagarten erkunden. Wo vorher „Wildnis“ hinter der Blockhaussauna herrschte, entstand in den letzten Monaten ein großzügiger Saunagarten mit „Erlebnisraum“, Schwimmteich und vielen weiteren Attraktionen.

Wissen Sie, wie sich Korken oder Haselnussschalen unter Ihren nackten Füßen anfühlen? Auf dem Barfußpfad mit 20 verschiedenen Feldern finden Sie es heraus! Oder Sie plantschen ein wenig im Bachlauf und am Wassersprudelplatz, kühlen sich im Naturwasserbecken ab, genießen die Frühlingssonne auf der Terrasse mit Alpenblick und erkunden die Pflanzenwelt im Saunagarten. Vom Oregano bis zum Lavendel, zahlreiche Kräuter, immergrüne Pflanzen, Blumen und Sträucher lassen eine Aufenthalt im Saunagarten zum Duft- und Wohlfühlerlebnis werden. Verschiedene Beeren, Kirschen und Kiwis laden im Sommer und Herbst zum Naschen ein. Aber auch bestehende Bäume wurden in den neuen Garten integriert. So befindet sich nun am Ahorn ein zum Verweilen einladendes Baumdeck. Verschiedene Klangspiele sorgen für eine weitere Belebung der Sinne.

Der „Erlebnisraum“ im Saunagarten stellt einen ganz besonderen Anziehungspunkt dar, wobei es eigentlich sogar zwei Erlebnisräume sind. In der einen Hälfte des Raumes erleben Sie erholsames Strandfeeling unterm Sternenhimmel. Der abgedunkelte Raum mit Wänden aus Zirbenholz und stimmungsvollem Sternenhimmel ist mit Sand ausgelegt. Infrarotplatten an Wänden und Decke sorgen für eine gesunde, wohltuende Wärme.

Der andere Bereich des Erlebnisraumes wird als Fichten-Soleraum genutzt. Ausgestattet ist der Raum mit einer Ruhebank zum Entspannen. An den Wänden werden Fichtenäste mit Sole beträufelt, so lösen sich die ätherischen Öle aus den Nadeln und sorgen für eine gesunde und wohltuende Atemluft.

Besonders stimmungsvoll werden die beiden Bereiche durch eine beleuchtete Salzwand abgetrennt. Wobei das Salz nicht nur wunderschön aussieht, sondern auch für ein angenehmes Raumklima sorgt.

Erleben und genießen Sie den neuen Saunagarten am besten selbst. Wir freuen uns auf Sie!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren