Corona-Demo am Marienplatz

Am Samstag: Auch Gegenbewegung in den Startlöchern - Polizei mit Verstärkung aus Rosenheim

image_pdfimage_print

Unter dem Motto „Für Frieden und Freiheit“ wollen kommenden Samstag rund 200 Gegner der Corona-Maßnahmen durch Teile der Wasserburger Altstadt ziehen und eine Kundgebung am Marienplatz abhalten. Die Gemeinschaft „Wasserburg Bunt“ will mit rund 80 Teilnehmern präsent sein, um die Bühne nicht Demonstranten zu überlassen, in deren Reihen sich Rechtsradikale befinden sollen. Die Wasserburger Polizei wird mit Unterstützung von Rosenheimer Beamten vor Ort sein, gegebenenfalls auch mit Kräften der Bereitschaftspolizei.

Heute Vormittag kam es bereits zu einem sogenannten Koordinationsgespräch mit Vertretern der Stadt, des Rosenheimer Landratsamtes sowie beiden Versammlungsanmeldern, wie Christian Gollwitzer, stellvertretender Leiter der Wasserburger Polizeiinspektion, gegenüber der Redaktion bestätigte.

Am Donnerstagabend folgte dann die offizielle Genehmigung vom Landratsamt, Sachgebiet Öffentliche Sicherheit und Ordnung. Demnach sind für den kommenden Samstag drei Veranstaltungen angemeldet:

Eine Anmeldung gibt es für einen Demonstrationszug „Übertriebene Darstellung der Corona-Maßnahmen“ mit 20 Teilnehmern. Der Umzug beginnt um 12 Uhr am Marienplatz, dauert eine Stunde und führt durch die Frauengasse, Herrengasse, Schustergasse, Ledererzeile, Salzsenderzeile und Frauengasse zurück zum Marienplatz.

Hier findet im Anschluss eine Demonstration „Kritik an der Verhältnismäßigkeit der Corona-Maßnahmen“ statt. Dafür wurden 200 Personen angemeldet. Die Demonstration soll bis 16 Uhr dauern.

Die „Wasserburg Bunt“-Demonstration „Solidarität und Fakten statt rechter Verschwörungswahn“ wurde für den Bereich Salzsenderzeile von 12.30 bis 16 Uhr für 60 bis 80 Personen angemeldet.

Für alle drei genehmigten Veranstaltungen gilt die Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung sowie ein Mindestabstand von zwei Metern zwischen den Teilnehmern.

Ausnahmen von der Maskenpflicht gibt es für Kinder bis zum sechsten Geburtstag, Personen, die glaubhaft machen können, dass ihnen das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung aufgrund einer Behinderung oder gesundheitlichen Gründen nicht möglich oder unzumutbar ist und solange es zu Identifikationszwecken oder der Kommunikation mit Menschen mit Hörbehinderungen oder aus sonstigen zwingenden Gründen erforderlich ist.

Im Vorfeld hatte das Landratsamt die Stadt über die Anmeldungen unterrichtet und sich über die Örtlichkeiten erkundigt. „Wir sind gehört worden, wo solche Demos möglich sind“, so Claudia Schaber vom Ordnungsamt, „und haben den Marienplatz vorgeschlagen.“

Weil am Samstag in der Hofstatt immer viel los ist, habe man dem ursprünglichen Antrag, dort zu demonstrieren, nicht entsprechen können. Grundsätzlich die Veranstaltung abzusagen sei keine Option gewesen, denn es besteht das Grundrecht auf Versammlungsfreiheit. „Und die Demonstranten beispielsweise auf die Flächen beim Badria zu verweisen, hätte vor Gericht wohl keinen Bestand“, so Claudia Schaber.

Aline Müller (32), Versammlungsleiterin von „Wasserburg Bunt” und ihre Mitstreiter wollen einen starken Gegenpol bilden. „Wir wissen aus unseren Netzwerken, dass Personen aus einschlägigen Gruppierungen die Demo missbrauchen“, sagt Müller. Bekannt sei, dass unter anderem Mitglieder der rechtsextremen „Identitären Bewegung“ und des (verbotenen) „Freien Netz Süd“ sich unter die Bürger mischten, die zu Recht besorgt seien wegen der Beschränkungen zur Eindämmung der Pandemie

Christian Gollwitzer von der Polizei: „Noch sind wir in der Planungsphase, aber wir werden mit ausreichend Einsatzkräften vor Ort sein.“

CF

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

77 Kommentare zu “Corona-Demo am Marienplatz

  1. Jetzt erklärt mir mal bitte jemand wie ca 300 Personen mit Einhaltung des Mindestabstands 2 Meter an einem Samstag auf unserem riesigen Marienplatz Platz haben sollen, oder hab ich mal wieder was nicht kapiert? Ich denk nicht dass die Teilnehmer im Gänsemarsch brav durch die Strassen traben werden.
    Beim Martinszug der Zwergerl wirdn riesen Aufstand gemacht, der Wahnwitz treibt aktuell tolle Blüten.

    Antworten
    1. Das heißt lediglich, dass die Kinder gscheiter sind

      Antworten
    2. Nicht zu vergessen, sind die ganzen Einsatzkräfte und schaulustige, die brauchen auch noch Platz 🙂

      Antworten
  2. Was soll einem dazu noch einfallen? Auf dem Marienplatz! Ich hoffe auf eine massive Polizeipräsenz, die Willens und in der Lage ist den geltenden Regularien Geltung zu verschaffen. Die Beamt-inn-en verdienen die volle Unterstützung bei diesem Vorhaben. Da steht der Stadt Wasserburg und ihren Bürgern ein sehr unruhiger Samstag in’s Haus.

    Antworten
  3. @Tini310, ja, da hast du recht.

    “Danke” an alle Demonstranten (nicht nur aus und in Wasserburg): ihr tragt mit eurer Spinnerei erheblich dazu bei, dass uns der Virus (ja, den gibt’s wirklich) noch ein bisschen länger erhalten bleibt. Bravo!

    Antworten
  4. Wie heißen die beiden Versammlungsanmelder?

    Antworten
  5. Klar,Grundrechte usw, auf gut deutsch haben die wirklich gar nichts kapiert.Die tollen Demonstranten sollten sich was schämen und vielleicht ihr (nicht vorhandenes)Hirn mal einschalten!

    Antworten
  6. Schade dass ich keinen Laden oder eine Wohnung auf dieser Strecke habe. Ich würde zu dieser Zeit demonstrativ jedes Fenster verhängen. Nicht wegen den Corona Leuten. Jeder hat ein Recht darauf anderer Meinung zu sein und Entscheidungen der Politik in Frage zu stellen. Nennt man glaube ich Demokratie. Aber wegen den Regelbrechern und vor allem wegen den “Personen aus einschlägigen Gruppierungen”.

    Antworten
  7. Ich bin fassungslos! Diese Querdenker Demos gehen mir auch vollkommen gegen den Strich und dass sich da auch noch rechtsgeneigte Personen daruntermischen ist schändlich. ABER auch eine Gegenbewegung geht doch irgendwie am Thema vorbei. Leute, was ist denn nur mit euch los? Ich kanns nicht glauben, echt nicht!

    Antworten
  8. Hilfe, wir leben uns auseinander! WAS IST LOS : ( Traurig Ich bin fassungslos!

    Antworten
  9. Ich schäme mich für alle Querdenker in dieser Zeit. (…) Die Kinder dürfen bzw. sollen an St. Martin nicht mit der Laterne gehen, und in Wasserburg darf man demonstrieren gehen… Hilfe… An alle Querdenker: ihr seid so lange egoistisch und gegen die Corona-Maßnahmen, so lange ihr nicht selbst betroffen seid. Schämt euch…

    Antworten
  10. Ich bin der Meinung, dass uns Bürger
    Art 8 GG (und nicht nur dieser), ein hohes Gut sein sollte, auch wenn uns die Inhalte der Demos nicht gefallen.
    Es finden am Samstag also in Wabu 2 Demos statt, nach Rechtssprechung sollte die Absicht der Demonstranten friedlich sein, jede (genehmigte) Demo muss im Zweifel von der Polizei “geschützt” werden.
    Dem Ordnungsamt traue ich zu, eine passende Flaechenberechnung zu erstellen… 1200qm waere mein Vorschlag für 300 Teilnehmer, könnte knapp werden am Marienplatz und in der Salzender..
    Ich finde es gut wenn Bürger von ihren Grundrechten Gebrauch machen.
    Appropos Hofstatt, am letzten Samstag, wurden da beim fröhlichen Marktevent, bei Latte2go u d Croissant auf Hand, dutzendfach die 2 Meter Regel verletzt, und Maske? Tja muss man ja nicht wenn man isst und trinkt.
    Also, chillt mal euer Mütchen.
    Und keiner Muss da ja hingehen.

    Antworten
    1. Keiner muss da ja hingehen? und Einkaufen auch nicht, bleib Gesund…
      auch alle Demonstranten.

      Antworten
  11. BidenforPresident

    Also ich finde diese ganzen Maßnahmen super

    Antworten
  12. Da wurden so viele Rechte ausgehebelt, um Corona einzudämmen, aber eine solche Demo, bei der das Virus hundertprozentig wiederum noch weiterverbreitet wird, findet statt. Jeder Mensch mit gesundem Menschenverstand kann da nur fassungslos und entsetzt sein.
    Unglaublich!!!!

    Antworten
  13. Die Demonstranten haben rein gar nichts kapiert… traurige Welt

    Antworten
  14. Ihr habt ja alle so Recht, diese Demos müssen endlich verboten werden, zum Wohl von uns allen… bleibt bitte gesund

    Antworten
  15. Wir halten uns alle an die Regeln, warum wird so eine Veranstaltung überhaupt zugelassen….. Ich bin stinksauer

    Antworten
  16. Also, wenn Demos stattfinden dürfen, warum müssen andere ihre Geschäfte und lokale zumachen. Irgendwie verstehe ich das alles nicht mehr…

    Antworten
  17. Unfassbar. In der Innenstadt trotz der kürzlichen Erfahrung in Leipzig eine Coronademonstration zu genehmigen, ist völlig unverständlich. Wie kann das Ordnungsamt Wasserburg den Marienplatz auch noch vorschlagen? Theater, Konzerte, Gastronomie, auch die Schule wird bald schließen und dann tummeln sich hunderte Demonstranten überregional mitten im lockdown in der engen Innenstadt. Dass das Demonstrationsrecht missbraucht wird, sei nur am Rande erwähnt.Ich hätte von der Stadt Wasserburg mehr Vernunft erwartet. Sehr bedauerlich und völlig unverständlich und unverantwortlich von den “Verantwortlichen”….Ich bin stinksauer.


    Anmerkung der Redaktion:
    Die Stadt Wasserburg (Ordnungsamt) ist in diesem Falle nicht Genehmigungsbehörde, kann also gegen die Demo nichts unternehmen.
    Genehmigungsbehörde ist das Landratsamt und auch diesem sind wegen des Rechts auf freie Meinungsäußerung die Hände gebunden.

    Antworten
  18. Hat man jemals davon gehört, dass sich das Virus auf Demos ausgebreitet hat? Das Demonstrationsrecht ist ein Grundrecht, dass in jedem Fall gewährleistet sein muss. Es ist nun mal so, dass Demonstrationen stattfinden, wenn die Menschen mit etwas unzufrieden sind.
    Das hat man zu akzeptieren, auch wenn einem das Thema nicht schmeckt…

    Antworten
    1. Mein „Spaß“ und meine Rechte hören normalerweise da auf, wo ich andere gefährde!
      Und das tun teilweise auf Krawall gebürstete Leute.

      Antworten
    2. Wenn schon quer denken, dann aber auch mit allen Konsequenzen. Die Personen, die nach wie vor der Meinung sind, dass das Coronavirus nicht existiert und alle Maßnahmen völlig überzogen sind, die dürften dann auch nichts dagegen haben, dass sie eine schriftliche Erklärung abgeben sollten, in der sie bestätigen, dass sie im Falle einer Coronainfektion auf sämtliche intensivmedizinische Behandlungen verzichten. So sind zumindest Beatmungsgeräte und Intensivbetten sichergestellt für die Patienten, die diese dann dringend benötigen.

      Antworten
    3. So ist es…

      Man kann von den Querdenker denken was man will, auch von den Gegendemonstranten. Aber dieses Recht auf Prostest und Demonstration MUSS jederzeit gegeben sein – egal zu welchem Thema, egal aus welchen Gründen.

      Heute wird übrigens auch am Marienplatz in München ab 14:30 Ihr gegen die Abholzung des Dannenröder Forstes demonstriert werden.

      Antworten
  19. Einen Vorteil hat die Demo der Gegner der Corona-Maßnahmen:
    Sie belässtigen und gefärhrden nicht während dieser Zeit die
    Verkäufer und Verkäuferrinnen in den Geschäften in der Wasserburger Altstadt.
    Die müssen sich zur Zeit sehr viel anhören
    und mitmachen.

    Antworten
  20. Ichhabenichtdaswissen!

    Interessant ist in diesen Kommentaren immer wieder, dass hier wohl Menschen unter uns sind, die die wahren Ausmaße des Corona Virus durchschaut haben! Ich gebe zu bedenken, dass stand heute keiner weiß, ob der Aluhutträger oder der besorgte Mundnasenschutz- und Einmalhandschuhträger dem richtigen Weg gefolgt ist! Wenn überhaupt können wir in einigen Monaten oder Jahren darüber entscheiden! Aktuell ist es noch viel zu früh! Ich würde vorschlagen, lassen wir beide Seiten unkommentiert und verurteilen wir erst, wenn wir das Wissen dazu haben!

    Für entsprechende Maßnahmen oder Genehmigungen die wir unterstützen oder auch nicht, haben wir demokratisch gewählte Volksvertreter und deren Erfüllungsgehilfen!

    Antworten
    1. Stimmt schon, wir wissen es nicht mit absoluter Gewissheit. Aber es gibt deutliche Hinweise nicht zu Letzt aus den asiatischen Ländern, in denen man Verantwortung für Mitmenschen trägt, in Form eines Mund Nasen Schutzes, um bei schwachen Symptomen möglichst keinen Anzustecken, der dann vielleicht ernsthafte Probleme bekommt. Ich finde es unglaublich lächerlich sich über Masken aufzuregen. Auch wenn es nur den Hauch einer Chance gibt, dass wir durch dieses Verhalten auch nur ein Menschenleben retten, oder auch nur verhindern, dass jemand für lange lange Zeit auf richtige Lebensqualität verzichten muß, trage ich sie gerne und konsequent. Es gibt nicht wenige, die noch immer unter der im März erlittenen Krankheit leiden und das mit deutlich stärkeren Einschränkungen. Seit März kein Geruchssinn mehr oder als 20 jähriger, ebenfalls seit März, keine Treppe mehr gehen können, vom normalen Alltag so erschöpft, dass man sich um geschlossenen Gastronomie wenig Gedanken macht, geschweige den um das Tragen einer Maske! In diesem Zusammenhang jemanden der eine Maske trägt, die mit Sicherheit das Anstecken eines Mitmenschen unwahrscheinlicher macht, mit Aluhutträgern zu vergleichen finde ich widerlich.

      Antworten
    2. Ne, Ichhabnichtdaswissen!, ist klar, ob Angela Merkel wirklich ein Reptiloid ist, werden wir erst in ein paar Jahren wissen. Und aufgemerkt! Dass die Erde wirklich eine Kugel ist, wurde ja auch nie gesamtgesellschaftlich diskutiert. Potzblitz. Wer weiß …

      Sie plädieren dafür abzuwarten und erst dann zu kommentieren, wenn wir mehr Informationen haben. Und ja niemanden verurteilen. Da bin ich anderer Meinung. Kein Anliegen kann so wichtig, keine Not so groß sein, dass man mit Nazis marschiert.

      Wer das dennoch tut, diskreditiert sich selbst und sein Anliegen.
      In Anbetracht der aktuellen Infektionslage wäre es vernünftig, sich von Demonstrationen fernzuhalten.

      Wenn aber Nazis in Wasserburg aufmarschieren, ist Gegenprotest Bürgerpflicht.

      Antworten
  21. Ganz ehrlich, die Herrschaften demonstrieren für Freiheit, berauben mit ihrem eigenen Egoismus aber andere Menschen massiv in deren Freiheit.

    Denkt ihr mal an all die Menschen. die zur Risikogruppen gehören? Oder Familienangehörige haben? Das sind nicht nur “Alte”. Und wenn, auch deren Leben und Freiheit zählt ebenso wie die unsere!

    Ich könnte kot***! Was ist mit all jenen, die NICHT zur Risikogruppe gehören und ebenso schwere Verläufe haben. Egal?

    Arbeitet doch alle im Krankenhaus ehrenamtlich mit, macht was Sinnvolles! Fragt dann mal die Ärzte, wie genau so ein schwerer Verlauf abgeht. Und was das für Folgen hat.

    Und dann noch mit Rechts zusammenschließen. Peinlich.

    Antworten
    1. es gibt in unserer Gesellschaft Menschen mit unterschiedlichen Meinungen und Vorstellungen. Und das ist gut so. Nur aus Gegensätzen entsteht Leben und Bewegung. Dabei sollten Alle miteinander einen respektvollen, toleranten Umgang pflegen. Das ist die Basis für ein gesundes, zufriedenes miteinander…

      Antworten
  22. @Kosta
    Danke für deine Worte.
    Es hilft zwar nichts – tut aber trotzdem gut zu hören, dass andere im Verkauf genau so empfinden.

    Ich hoffe, dass die am Samstag alle rasch an unserem Geschäft vorbei gehen und wir einen schönen, sonnigen Samstag in Wasserburg mit netten Gesprächen haben.

    Antworten
  23. Ich vermute, dass die meisten Demonstranten superfit sind, keine alten Eltern haben, die an Corona sterben könnten und keine Kinder haben, die Tag für Tag Masken tragen müssen. Ich vermute auch, dass sie nicht mit Ärzten oder Krankenpflegern/schwestern befreundet sind,die um das Leben von Coronapatienten kämpfen müssen. Wahrscheinlich kennen sie auch keine Selbstständigen oder Künstler, die große Verdienstausfälle haben oder ihre Existenz verlieren. Oder haben diese Leute den Zusammenhang zwischen einem Treffen vieler Menschen und einem sehr wahrscheinlichen Anstieg der Coronafallzahlen immer noch nicht verstanden? Haben sie die Bilder aus Bergamo nicht gesehen oder lesen sie keine seriösen Nachrichten?
    Je mehr demonstriert wird, desto mehr steigen die Fallzahlen, desto mehr Restriktionen wird es geben, um das Gesundheitssystem nicht zu überlasten und desto WENIGER Freiheit werden wir haben!
    Kann man sich nicht wenigstens ein paar Wochen im Sinne der Solidarität zusammenreißen, um eine Überlastung des Gesundheitssystems, Todesfälle oder auch Geschäftsschließungen zu vermeiden, auch wenn man selbst nicht davon betroffen ist? Außerdem wäre es ein Zeichen des Respekts gegenüber den alten Leuten, die Deutschland nach dem Krieg aufgebaut haben.
    Denken kann man, was man will, aber Ich finde es sehr egoistisch und sogar kontraproduktiv, in Zeiten wie diesen zu demonstrieren.

    Antworten
    1. Bewohner der Altstadt

      Will hier nur kurz anmerken das Corona auch für junge Menschen gefährlich ist. Die Todesrate ist bei denen zwar sehr gering, die Langzeitfolgen sind jedoch nicht zu unterschätzen. c.a. 20% aller Personen mit mittlerenen-schweren Verläufen haben Langzeitfolgen. Dazu zählen am häufigsten nicht nur der Verlust des Geruch und Geschmacksinns, sondern auch Neurologische Probleme, Asthma usw usw.

      Antworten
  24. „Wasserburg Bunt“-Demonstration „Solidarität und Fakten statt rechter Verschwörungswahn“

    Corona hat meiner Meinung nach nichts mit rechts oder links zu tun, Hauptsache spalten.

    Demonstrationen sind im GG verankert.

    Antworten
  25. Ehemaliger CSU-Wähler

    Demonstrationen sind nun mal nach Art. 8 GG besonders geschützt. Die kann der Staat nicht so einfach verbieten. Da hilft auch das ganze Diskutieren nichts.

    Zudem möchte ich anmerken, dass mittlerweile auch viele Bürger, die sich nicht rechtsextremen oder esoterischen Kreisen zurechnen lassen, mit den vom Staat getroffenen Maßnahmen nicht mehr einverstanden sind.

    Antworten
    1. Noch-nie-CSU-Wähler

      Niemand behauptet, dass ausnahmslos alle, die den Coronamaßnahmen gegenüber skeptisch sind, Esoteriker oder Rechtsextreme sind. Aber alleine schon die Tatsache, dass Rechtsextreme im Windschatten der Coronaleugner bzw. Coronaskeptiker mitschwimmen, sollte Grund genug sein, sich von denen und deren Veranstaltungen und Demos fernzuhalten. Man marschiert nicht mit Nazis.

      Antworten
    2. Weil wir in eine Demokratie hineingeboren wurden, uns vieles erarbeitet haben, die demokratischen Werte, die Eigenverantwortung vor allen Dingen im Hinblick auf unsere Gesundheit, die wunderbaren Lebensmittelstandards, einen wunderbaren, gehobenen Bildungsstandard, Persönlichkeitsrechte, alles harte Arbeit in 70 Jahren nach dem letzten Krieg und der letzten Diktatur.
      Für die Kinder dieser Welt, die noch keine Stimme haben und die plötzlich einer Demokratiefernen Welt aufwachsen müssen, obwohl wir Erwachsene uns doch anders entschieden haben vor 70 Jahren.
      Wir wollen keinen Missbrauch einer, neuen Virenentwicklung, für politische Zwecke, deshalb erheben wir das Wort und unsere Stimme friedlich. Nehmt das Bild der Pyramide, wir befinden uns zahlreich im unteren Bereich, im Sockel. An die gekaufte Spitze kommen wir nur über Bewegung von unten,
      über unsere regionalen von uns gewählten Politiker, deshalbe stellen wir Fragen und bitten um Aufklärung und Wiederherstellung unserer parlamentarischen Demokratie und eine offene Debatte von gewählten und nicht Autokratische Entscheidung hinter verschlossenen Türen.
      Für die Kinder dieser Welt die noch keine Stimme haben.

      Antworten
  26. Hallo Roland,
    natürlich können sich die Leute auf Demos, wo viele Leute zusammenkommen, anstecken! Wo denn sonst? Allein im Wald bestimmt nicht!

    Antworten
    1. .. Können sie das beweisen?..

      Antworten
  27. Ich hoffe, dass die Gesetze mal endlich angepasst werden. Es kann ja nicht sein, dass Versammlungsfreiheit über der Gesundheit und dem Recht auf Unversehrtheit des Bürgers steht.

    Antworten
    1. Ich finde es erschreckend, wie hier über unsere Grundrechte und die Bürger und Institutionen hergezogen wird,
      die diese Grundrechte versuchen zu verteidigen.
      ” …über der Gesundheit und dem Recht auf Unversehrtheit des Bürgers steht.”, wenn Sie damit Art2GG meinen, dann lesen sie den erst mal, und die
      vielen Urteile des BVerG dazu.
      Wer die Zustände in den Kliniken und Heimen beklagt, könnte ja auch mal die Frage stellen, ob bei den 250Mio€ für unserne Klinikneubau auch an den Schutz der Patienten und des Personals, durch HEPA oder ULPA Filter oder ähnliches gedacht wurde, (und nicht nur in den OP Räumen).
      Eine Nachrüstung aller Bestandskliniken, Heime, Schulen, wage ich gar nicht zu träumen. Nein, wir lüften ja fleissig, wie war dass nochmal mit Energiesparen, Passivbauweise etc.
      Wir werden mit dem und sicher noch vielen anderen Viren leben müssen, mit oder ohne bürgerlcihe Grundrechte.

      Antworten
    2. Ich hoffe doch NICHT, dass uns das Recht zu Demonstrieren weg genommen wird – denn dann hätten wir ein ernsthaftes Problem …
      Nicht umsonst ist es im Grundgesetz verankert…
      Es gibt auch noch was anderes als Corona …

      Antworten
  28. Man kann es den ergriffenen Maßnahmen zuschreiben oder auch nicht. Fakt ist, dass wir bei uns in diesem Jahr, was die gesamten Krankheitsfälle und Sterbezahlen betrifft, keine Erhöhungen hatten. Klar kann man erst ein endgültiges Urteil fällen, wenn ein komplettes Jahr vergangen ist. Trotzdem kann man sich fragen, ob dazu diese massiven Grundrechtseinschränkungen nötig sind. Vorallem, wenn gerade ein neues Gesetz auf den Weg gebracht wird, dass das Grundgesetz praktisch auf Dauer aushebelt.

    Antworten
  29. Man muss dieses Testen endlich mal hinterfragen – es werden zig Tausende positiv getestet, welche a) womöglich negativ sind und es aufgrund finanzieller Gegebenheiten keine Möglichkeit gibt diese ein zweites Mal zu testen. Wie unsicher diese Tests sind zeigen aktuell Profisportler auf.

    Antworten
    1. Wir als 4-köpfige Wasserburger Familie würden gerne Platzkarten möglichst in der ersten Reihe am Marienplatz reseriveren.

      Gibt es die beim Herrn Lederer oder verteilt sie gar der Herr Söder?

      Wir benötigen 44 m² (in Worten vierundvierzig). 4 m² für unseren festen Standplatz und die restlichen 40 m² für den Umgrif, damit uns keiner näher als 2 m kommen kann.

      Wir haben das Recht auf Informationsfreieit insbesondere in unserer eigenen sehr demokratischen Stadt!

      Noch viel höher ist aber das Recht auf unser Leben zu gewichten, deswegen 44 m² bitte. Danke!

      Antworten
  30. Wer bezahlt eigentlich den ganzen Aufwand? Den Einsatz vom Bauhof, Pilozei Rettungskräfte ect. Zahlt das der Verursacher?

    Antworten
  31. Danke “keinePanik” und “Wassserburger”!
    Im (Schul-)Bus, Zug, Arztzimmer bin ich enger zusammen als in der Demo im Freien… Warum regt sich da keiner auf und hat Angst vor Ansteckung?
    Was sagen die unzähligen Tests aus, wenn diese nicht in Relation mit den tatsächlich Erkrankten gesetzt werden?
    Wenn man die offiziellen Daten des Virus auf uns 80 Millionen Bürger in Deutschland runterbricht, kommt man auf 0,5% oder weniger.
    … Da macht einem doch die durchgeführte Aushebelung der Grundgesetze mehr Bedenken…

    Antworten
    1. Danke – ganz Deiner Meinung! Außerdem ist es jedem selber überlassen ob er da hingeht oder nicht…. Ich würde nicht hingehen – aber es steht mir trotzdem nicht zu es anderen zu verbieten oder darüber zu Urteilen …

      Antworten
  32. Bitte alle registrieren, falls ein nicht Maskenträger erkrankt, soll er bitte die anfallenden Kosten selber tragen.

    Antworten
    1. Diese Forderung ist jetzt aber nicht wirklich mit christlichen Grundwerten vereinbar…

      Antworten
  33. Servus

    Das Demonstrationsrecht ist ein hohes Gut. Es darf auf keinen Fall eingeschränkt werden (können). Solche Einschränkungen begünstigen begünstigen vor allem radikale Parteien. Siehe Reichstagsbrand.

    Ich bin noch am Überlegen, ob ich auf die Gegendemo gehe. Aber es ist eigentlich schon wichtig ein Zeichen gegen Rücksichtslosigkeit und Egoismus zu setzen.

    Die Gegner der Maßnahmen haben leider auch keinen Plan, wie wir durch diese Pandemie kommen, ohne Krankenhäuser und Bestatter zu überlasten.
    Wenn die Katastrophe passiert, will wieder niemand daran schuld sein.

    Ich hoffe, das die Polizei in Wasserburg bei nichteinhalten der Auflagen die Demonstration beendet und aktiv auflöst.
    Die Kapitulation des Rechtsstaats vor Chaoten, Ist unfassbar unwürdig für Deutschland.

    Grüße Benjamin

    Antworten
  34. Dem Landratsamt und der Stadt Wasserburg sind die Hände gebunden wegen des Demonstrationsrechts und können daher die Demo nicht verbieten. Allerdings frage ich mich, ist es nicht bereits allgemein verankert, dass in Innenstädten Menschenansammlungen wegen der Pandemie vermieden werden sollen? Warum verlegt man die Demo nicht zum Badriagelände? Ob dies einem Gericht standhalten wird, kann man ja drauf ankommen lassen. Jedenfalls werde ich, wie wohl viele andere Normalbürger, am Samstag nicht in die Stadt kommen und die Geschäfte werden sich sehr herzlich bedanken bei den “Veranstaltern” für die zu erwartenden Umsatzeinbußen.

    Antworten
  35. Lieber Surfer, ja es gibt Beweise, das das Zusammentreffen von Menschen der Grund für Übertragungen ist. Ja das Virus macht auch nicht halt vor Demonstrationen.

    Grüße Benjamin

    Antworten
  36. Das Demonstrationsrecht ist immer noch ein Grundrecht! Punkt aus. Damit sollte diese Diskussion auch beendet sein. Wer damit nicht klar kommt, darf gerne in ein anderes Land ziehen.
    Ob diese ganzen Maßnahmen gegen Corona nun gut oder schlecht sind, können wir nicht beantworten. Nicht jeder von uns ist Virologe oder Arzt (und selbst da scheiden sich ja bekanntlich die Geister). Festhalten möchte ich allerdings, solange die Menschen zB. in überfüllten Bussen Tag täglich zur Arbeit fahren, wüsste ich nicht, weshalb eine Demo unter freiem Himmel ein Problem darstellen sollte.
    Das sich eine Frau Aline Müller jetzt hinstellt und sagt, sie wüsste von Menschen die diese Demo missbrauchen, ist leider nicht haltbar. Ich finde es in unserer Gesellschaft ein unding, dass Menschen die eine andere Meinung zu Corona haben direkt als Querdenker und Rechte eingestuft werden. Darüber sollte man mal nachdenken! Die eigene Meinung ist vielleicht nicht immer die Beste.

    Antworten
    1. Die Bewegung nennt sich ja selbst ‘Querdenker’….

      Aber ansonsten sehe ich es so wie Sie. Jeder Mensch ist ein Individuum, jeder Mensch hier hat das Recht anderer Meinung, anderen Glaubens, anderer Weltanschauung zu sein.

      Das ist auch im §4 GG verbrieft worden.

      Das Grundgesetz wurde in einer Zeit verfasst, in dem die Schrecken der Nationalsozialisten und deren Folgen für alle Bürger noch tief in den Knochen steckte.
      Und gottseidank ist es damals so zeitnah entstanden.

      Wenn ich mir heutzutage Kommentare im Internet so anschaue, wundert es mich in keinster Weise, wie es damals soweit kommen konnte.

      Leute: ein bisserl mehr Zurückhaltung, ein bisserl weniger Hass, ein bisserl mehr Verständnis für andere Positionen und sich selbst soweit kultivieren, so dass man seine Ansprüche einfach selbst lebt, statt sie anderen überstülpen.

      Antworten
  37. Demo… SUPER!
    Alle persönlich erfassen und danach in selbstfinanzierte Quarantäne für 14 Tage und da auch selbstfinanzierte Tests. Danach 100% Überwachung der Quarantäne und wer sich nicht daran hält ein Jahreshaushaltseinkommen als Strafe. Wenn mal ein paar bezahlt haben werden die Demonstrierer weniger, da bin ich mir sicher!

    Antworten
    1. schod dass moing ned regnet,so gscheid wia aus Kübeln.

      Antworten
    2. ..ich weiß nicht was Ihnen passiert ist, dass Sie soviel Hass in sich haben?!?

      Antworten
      1. Des is nur de logische Erkenntnis daß der Virus sich durch die herabprassenden Regentropfen keinen Weg zu den anderen Demonstrierern suchen kann. Ab durch den Kanal in die Kläranlage.Mit Hass hat des rein gar nix zu tun

        Antworten
  38. Hat eigentlich schon jemand an die Geschäfte gedacht? Hat jemand schon gesehen, wie solche Demos ausgehen können? Ich finde das geschäftsschädigend! Und wer kommt für den Schaden auf? Ich finde es egoistisch. Lauter Egos. Ich will Freiheit, ich will, ich will. Blockieren ganze Städte, ziehen Randalierer an. Außerdem rechnen sie bitte mal nach, wie viele Menschen 0,5% in Zahlen sind. Und rechnen sie Mal in Zahlen, wie viele Kapazitäten die Krankenhäuser haben. Es geht auch nicht nur um Krankenhausbelegungen, sondern auch um Menschen die vorher fit waren und das nach einer Coronaerkrankung nicht mehr sind. Wer so nach Freiheit schreit wird sie verlieren. Ihr lieben Demonstranten geht doch mal bitte in die Kliniken und helft mit. Das wäre sinnvoller, alls den Geschäften den Umsatz zu nehmen und dann noch vor Randalierer angst haben müssen. Mehr Egoismus gibt’s nicht mehr. Im Grundrecht ist auch die Gesundheit verankert. Und wehe die Politik tut nichts und unser Gesundheitssystem bricht zusammen, dann würden all diese Freiheitskämpfer auf die Straße gehen, weil die Politik nichts unternommen hat. Man sollte den Verantwortlichen eine Rechnung der Umsatzeinbußen stellen und gegenfalls für entstehende Kosten bei Vandalismus.

    Antworten
    1. Dann sollte man eine Rechnung unserer Regierung stellen den die haben das alles ausgerufen.

      Antworten
  39. Die Grundrechte wie Meinungs- und Demonstrationsfreiheit stellt hier doch niemand ernsthaft in Frage. Nach den Erfahrungen des letzten Wochenendes in Leipzig ist für mich alleinig von Interesse wie die Einhaltung der geltenden Regeln durchgesetzt wird. Ohne dass man im Anschluss wieder zu hören bekommt, dass nach reiflicher Abwägung und drohender Eskalationsgefahr ein Einschreiten der Polizei nicht zu verantworten war. Sich gerade das pittoreske Wasserburg als Demonstrationsort auszusuchen, entbehrt nicht einer gewissen “Logik” seitens der Organisatoren. Klein, eng, verwinkelt. Da geht doch was! Für die am Samstag in Frankfurt stattfindende Demonstration hat der Polizeipräsident zumindest schon klargestellt, dass sich Leipziger Verhältnisse am Main nicht wiederholen werden. Für Wasserburg hoffe ich auf das Gleiche.

    Antworten
  40. Registrieren der Teilnehmer und Zuschauer
    Für Sie und deren Familien kein Intensivbett zur Verfügung stellen.

    Antworten
  41. Jetzt mal ein wenig chillen.

    Die Polizei wird das ganze eh relativ schnell auflösen weil sich von denen eh keiner an Maske und Mindestabstand hält.

    Von dem her wird auch der Spuk von Demonstranten sowohl von Linksextremer als auch von Rechtsextremer Seite schnell wieder vorbei sein.

    Das die Versammlungsfreiheit natürlich ein hohes gut ist und in Deutschland jede Meinung geäußert werden darf auch wenn es noch so ein schmarrn ist, ist gut und wichtig. Sonst wären wir wieder in Zeiten wo keiner hin will.

    Antworten
    1. Ganz Ehrlich ich finde es unmöglich das von sovielen hier immer gesprochen wird von irgendwelchen Rechtsextremen und nur weil auf einer Demo angeblich eine Afd Anhängerin gesprochen hat, sind momentan die einzigen die im Bundestag auch mal etwas gegen laufende beschlüsse was sagen, sind jetzt alle Rechts?!
      Hey Leute kommt mal runter wir sind sowas von gespaltten das nicht mehr feierlich ist und das ist das schlimmste was wir momentan haben wir müssen an einen Strang ziehen.

      Antworten
  42. Zur Aussage: „… keine Intensivbetten zur Verfügung stellen und die Kosten selber bezahlen”
    Ich finde, mit dieser Aussage seit ihr kein Stück besser! Dann müssten alle die jetzt mit Covid im Krankenhaus liegen, dies auch selber bezahlen oder nicht?
    Wie oder wo haben sich diese Patienten den angesteckt? Ist bei denen das Virus von alleine susgebrochen, waren alle auf einer Demo, „Einkaufen, besser gesagt Shoppen?” usw…

    Ich habe schon Corona-Paniker gesehen, die die Maßnahmen befürworten und sich dann in der Freizeit doch in Menschenmengen tummeln oder sich zigmal testen lassen und dann nach Kroatien/Italien etc. in den Urlaub fahren mit dem Argumnent, „ich will ja auch noch leben”…

    (…)

    Randalieren gegen Geschäfte, brennende Autos etc. ist mit höchster Wahrscheinlichkeit auf Gegendemonstranten zurück zu führen – aber die werden ja meist verharmlost…

    Antworten
  43. Es braucht niemand Angst haben.Sobald die Abstände nicht eingehalten werden muss die Demo abgebrochen werden.

    Antworten
  44. 1) natürlich darf weder das Recht auf Demonstrationen noch auf freie Meinungsäußerung in Frage gestellt werden

    2) für “Frieden und Freiheit” mit “Rechts”… Alles klar. Damit jede Ernsthaftigkeit verspielt!

    3) Vielleicht sollten es die sogenannten Querdenker mal mit Geradeausdenken versuchen und wenns geht dann vielleicht noch ein Stück weiter: welche Maßnahmen sollte man denn eurer Meinung nach alternativ ergreifen? Keine? Verantwortet ihr das? Ernsthaft? Auch wenn euer nahes Umfeld betroffen sein sollte? Wenn die Antwort JA lautet, dann könnt ihr demonstrieren gehen und 4) tritt in Kraft…

    4) (…) Schämt euch gegenüber all den Menschen, die sich und ihre Kinder einschränken, um ihrer gesellschaftlichen Verantwortung gerecht zu werden. Und schämt euch gegenüber all jenen, die zur Risikogruppe gehören und deren Leben und Gesundheit ihr als nicht schützenswert betrachtet. Schämt euch!

    Antworten
  45. Brennende Autos, demolierte Geschäfte…..das ist die Assoziation aus den Grossereignissen in Berlin und anderen Städten…..
    Es fanden auch Demos in Rosenheim statt…..habe nichts von verwüsteten Straßenzügen gelesen….
    Es wäre ratsam, wenn alle mal etwas den “Fuss vom Gas” nehmen würden….

    Antworten
  46. Wieso sprechen hier alle von eine Querdenker-Demo?
    Das ist doch gar keine Querdenker Demo

    Antworten
  47. @Abdul Da bin ich aber gespannt, wie das funktioniert. Mit gut zureden … so wie kürzlich in Leipzig?!

    Antworten
  48. Viele Beiträge hier interpretiere ich so: man möge sich doch ohne weiteres Nachdenken an die geltenden Einschränkungen halten, dann wird wieder alles gut. In einer Demokratie ist aber nichts alternativlos, auch wenn es von hoher Stelle gelegentlich schon so behauptet wurde. Viele der “Maßnahmen” stehen, wissenschaftlich betrachtet, auf sehr wackeligen Beinen. Hier werden im Eiltempo Einschränkungen verordnet, über deren mögliche Auswirkungen es keine evidenzbasierten Untersuchungen gibt bzw. diese Untersuchungen ausdrücklich unerwünscht sind.
    Wen wundert es also, dass um Ihre Grundrechte besorgte Bürger den Weg in die Öffentlichkeit suchen? Hören wir uns an, was sie zu sagen haben. Ein Diskurs im Respekt vor der Meinung des jeweils anders Denkenden tut der Demokratie gut.

    Antworten
  49. Ja des versteh ich auch nicht das alle von einer Querdenker Demo sprechen.
    Vielleicht durch die angekündigte Gegen-Demo „Wasserburg Bunt“-Demonstration „Solidarität und Fakten statt rechter Verschwörungswahn“.
    Auch meine ich, das durch die Gegen-Demo rechte Demonstranten angezogen werden.

    Antworten
    1. Lieber Nachdenklicher. Sie bringen da in Ihrer Argumentation etwas gehörig durcheinander. Ob wissentlich oder aus intellektuellem Unvermögen sei dahingestellt. Ihre Behauptung, die zahlreichen Demonstrationen von Coronaleugnern im gesamten Bundesgebiet stünden in keinerlei Zusammenhang mit rechten Ideologen entbehrt nun einmal jeglicher Grundlage. Sollten heute tatsächlich Vertreter der IB oder anderer Organisationen in Wasserburg auftauchen, dann weil es die Szene der Coronakritiker/-leugner nicht geschafft hat, sich eindeutig und ausdrücklich von Menschen dieser Gesinnung zu distanzieren. Es gibt durchaus Gruppierungen, die die Coronamassnahmen kritisch sehen und sich nicht von Demokratiefeinden vereinnahmen lassen. Alarmstufe Rot zum Beispiel. Die von Wasserburg ist bunt angemeldete Gegendemonstration ist wichtig und notwendig. Es ist wichtig und richtig gegen rechte Ideologie und Demokratiefeindlichkeit aufzustehen. Es ist aber genauso wichtig sich gegen Wissenschaftsfeindlichkeit und für Solidarität zu positionieren. Denn nur mit Wissen und Solidarität können wir diese Pandemie gut durchstehen. Nicht mit esoterischer Schwurbelei von gekauften Pyramidenspitzen (Gudrun Bonn) und nicht in dem man den Kopf in den Sand steckt und mit der eigenen selbstverschuldeten Unwissenheit hausieren geht (Ichhabenichtdaswissen!).

      Antworten
  50. Ich teile absolut nicht die Meinung der Demonstranten…im Gegenteil. Aber Demonstrationsrecht ist nun mal ein wichtiger Bestand unserer demokratischen Gesellschaft. Würde der Staat diese Demonstrationen, die ja mittlerweile eine recht große Anhängerschaft haben unterbinden, bestärkt er doch nur deren Überzeugung, dass unser demokratisches System allmählich ausgehebelt wird. Und was passiert dann? Bleiben die Leute die nicht konform gehen mit den Entscheidungen die momentan für unsere Gesundheit getroffen werden, einfach daheim und geben das demonstrieren auf? oder fühlen sie sich vielleicht in ihrer Meinung bestärkt? Und suchen sich vielleicht andere Methoden und Gruppierungen um ihre Ansichten zu teilen? Es ist leider keine Seltenheit, dass solche Demos von rechten Gruppierungen missbraucht werden. Für deren widerliche Interessen. Und schaut man sich die Bilder solcher Demos an,erkennt man oft nicht mehr, dass es eine Demo ist die sich die “Freiheit” auf s Banner schreibt. Meiner Meinung nach zu heutigen Zeiten eine sehr egoistische Forderung in unserem Land. Aber sehr alarmierend finde ich, dass auf diesen Demos auch mal die Kaiserreichflagge zu sehen ist und rechte Parolen gerufen werden. Und noch schlimmer ist es, dass sich keiner daran stört! Das es für die Leute die für “Liebe und Freiheit ” auf die Straße gehen, sich nicht daran stören, dass bei ihnen Menschen mit laufen die im Grunde genau das Gegenteil wollen. Also ja, ich halte die Gegendemonstration eigentlich schon für sehr wichtig. Es ist schlimm, dass in einem kleinen Städtchen wie Wasserburg und Umkreis 200 Leute der Meinung sind, die Maßnahmen die gegen Corona ergriffen werden, wären unnötig. Es ist noch schlimmer, wenn diese Leute von rechtsradikalen (noch) Randgruppierungen begleitet werden. Aber es wäre sehr beschämend wenn so etwas einfach hin genommen und als Tatsache akzeptiert wird. Manchmal ist die vernünftigste Lösung keine Option mehr. Denn Zuhause bleiben sollten momentan eigentlich alle….bleibt alle Gesund!

    Antworten
  51. Muss das mal richtig stellen:
    Wenn man nur immer die Headliner liest entsteht natürlich der Eindruck, dass die Ausschreitungen in Leipzig von der Querdenken-Demo ausging. In den Berichten weiter unten steht dann plötzlich doch, dass es die Linksradikalen in Connewitz waren.

    Antworten
    1. Das stimmt so nicht. Die Rechten und die Coronaleugner haben in der Leipziger Innenstadt Polizisten und Journalisten angegriffen. Dafür gibt es zahlreiche Belege. Der Deutsche Journalistenbund spricht in diesem Zusammenhang von insgesamt 39 Übergriffen. In Connewitz haben dann später ein paar Barrikaden gebrannt. Ob dort auch Polizisten angegriffen wurden, kann ich nicht sagen… Von dort gab es nur Bilder von Räumfahrzeugen und Wasserwerfern…. Die funktionieren ja anscheinend im gesamten Bundesgebiet am Besten nach Links…

      Antworten