„Chili – ein scharfes Date“

Premiere bei der „Bayerischen Komödie Wasserburg" am 10. März

image_pdfimage_print

fotoPremiere bei der „Bayerischen Komödie Wasserburg“: Jörg Herwegh und sein Team zeigen ab Donnerstag, 10. März, in der Landwirtschaft Staudham  „Chili – ein scharfes Date“. Am Freitag, 11. März, wird dort ebenfalls um 20 Uhr gespielt. Unter der Regie des Autors spielen Constanze Baruschke, Kirsten Lossin und Stephan Lossin. Die Komödie ist ein bisschen wie „Woods Allen“, ein bisschen wie „Münchner G’schichten“, aber 100 Prozent „Bayerische Komödie Wasserburg“.

Um das geht’s: Obwohl die attraktive, aber etwas tollpatschige Sandra mit Männern keine sonderlich guten Erfahrungen gemacht hat, träumt sie doch weiter von ihrem Traumprinzen. Als sie den unverschämten und übellaunigen Cornelius trifft, verzweifelt sie schier an der Männerwelt. Cornelius entpuppt sich zudem als ihr neuer Fahrlehrer. Sandra will nämlich nach mehreren vergeblichen Versuchen ihren Führerschein machen. Doch so schnell gibt Sandra nicht auf. Sie möchte es dem Raunzer heimzahlen- zuerst aus Rachedurst, aber dann mischen auch Lust und Liebe mit.
Sandra: „Die Natur hat mir vieles mitgegeben, auf das die Männer sofort scharf waren. Heute muss ich der Natur mit der Schärfe etwas nachhelfen. “ Sie lädt Cornelius zum Essen ein. Es wird ein scharfes Date.

Karten gibt es im Theaterbüro Herwegh (08071/922570) oder info@herwegh.info.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren