Berlin hautnah erlebt

Offene Behindertenarbeit der Stiftung Attl auf Reisen

image_pdfimage_print
Die Attler in Berlin.

Die Attler in Berlin.

Attel – Auf Einladung der SPD-Bundestagsabgeordneten Angelika Graf besuchten Betreute der Offenen Behindertenarbeit der Stiftung Attl zusammen mit weiteren Teilnehmerinnen und Teilnehmern vier Tage lang die Hauptstadt.

Im Bundesbildungsministerium erfuhren die Gäste wie ein Ministerium funktioniert und welche Aufgaben dort bewältigt werden. Auf den Spuren deutscher Geschichte waren die Besucher im ehemaligen Stasi-Gefängnis Hohenschönhausen, im Anne-Frank-Zentrum sowie in der Otto Weidt Blindenwerkstatt. Im Willy-Brandt-Haus, der Parteizentrale der SPD, erfuhren die Gäste viel über die Geschichte dieser traditionsreichen Partei, die heuer ihr 150. Gründungsjahr begeht. Ein weiterer Höhepunkt der Reise war der Besuch im Reichstagsgebäude, wo die Gäste auf der Zuschauertribüne hautnah den politischen Betrieb spüren konnten und Wissenswertes über den Deutschen Bundestag erfuhren. Berlin bewies einmal mehr, dass sich ein Besuch lohnt und zur Wiederkehr einlädt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren