Alte Zeiten – raue Sitten!

Über „Underdogs in Bayerns Geschichte" geht der nächste Vortrag beim Heimatverein

image_pdfimage_print

HeimatvereinDer Wasserburger Heimatverein startet das Herbstprogramm und freut sich auf regen Besuch der Veranstaltungen. Ein richtig spannender Vortrag dürfte am Montag, 26. Oktober, 19.30 Uhr, im Sparkassensaal in der Rosenheimer Straße 2 über die Bühne gehen. Dr. Christoph Bachmann aus München spricht zum Thema: „Alte Zeiten – raue Sitten: Underdogs in Bayerns Geschichte“. Meist reichte der Berufsstand aus, um ins gesellschaftliche Abseits abzugleiten oder gar als Außenseiter zu gelten: 

Köhler und Tagelöhner, Goldgrübler, Bader, Henker und Hausierer waren solche Berufsgruppen, denen der Geruch der Unehrlichkeit anhaftete, obwohl ihre Tätigkeit für die Gesellschaft teilweise unentbehrlich war.

Andere hingegen wie Hexen, Wilderer oder Kindsmörderinnen wurden teils kriminalisiert bzw. hatten objektiv Straftaten begangen. Die Spuren dieser Menschen können in Verwaltungs- oder Strafakten gefunden werden. Sie selbst hinterließen keine Dokumente, waren sie doch des Lesens und Schreibens überwiegend nicht mächtig.

Der Vortrag befasst sich mit den Lebenswelten dieser Berufsgruppen.Er stellt die normativen Quellen der gelebten Wirklichkeit gegenüber und will mit Bildern die längst untergegangene Kultur der Unterschichten plastisch wieder aufleben lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren