Zwischen „Sch…-Corona” und „Danke, Corona!”

Eine Geschichte vom Beginn der Quarantäne-Zeit - Gesammelt vom Bauernhausmuseum Amerang

 

Für das Ameranger Bauernhausmuseum sind Geschichten, Gegenstände und Fotografien wichtig, um Geschichte erlebbar zu machen. Für die kommenden Generationen möchte man dort nun festhalten, was die Corona-Krise für uns heute bedeutet und bittet um Mithilfe, also um Einsendungen ( wir berichteten). Zu Beginn der Quarantäne-Beschränkungen entstand so zum Beispiel in Bruckmühl diese Corona-Geschichte. Die Autorin schrieb sie auf – auf Anregung eines Diakons für eine kirchliche Stelle in Norddeutschland …

 

Quelle: Bauernhaus Amerang

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren