Zweite Runde bei Theatertagen

Programm läuft noch bis Sonntag

image_pdfimage_print

tt13_kontrabass_flamm_610

Wasserburg – Nach zwei Tagen Pause gehen die Wasserburger Theatertage am Mittwoch in die zweite Runde. Das weitere Programm, Beginn ist jeweils um 20 Uhr: Mittwoch, 1. Mai: „Taugenichts“, ein artistisches Theater-„Roadmovie“ nach der Novelle von Joseph von Eichendorff; vor dem theater Bayreuth.

Donnerstag, 2. Mai: „Erik Satie“, ein Ton- und Poesie-Konzert zum Komponisten mit Bildern aus Papier; Papiertheater Nürnberg und Debussy Trio München. Freitag, 3. Mai: „Antigone“, Drama von Sophoklos in einer Neu-Übersetzung von Udo Segerer, Ignaz-Günther-Gymnasium Rosenheim; Junges Schauspiel Ensemble München. Samstag, 4. Mai: „Bloß a Gschicht“, utopische Kammeroper nach dem gleichnamigen Buch von Hans Söllner; Kleines Theater Landshut. Sonntag, 5. Mai: „Der wunderbare Massenselbstmord“, Schauspiel von Arto Paasilinna, Metropoltheater München.

Zum Start der Theatertage zeigte bei einem Solo-Abend der ehemalige Residenztheater-Schauspieler Stefan Wilkening; Theaterforum Gauting, das Stück „Der Kontrabass“ von Patrick Süskind (Foto). Am Samstag folgte „Molly Sweeney“, inszeniert von der TheaterLust Haag. Fotos: Christian Flamm

[nggallery id=9]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.