Zwei Verletzte an der Kampenwand

Bergwacht Wasserburg gestern mehrmals im Einsatz

image_pdfimage_print

Ein 63-jähriger Urlauber aus Hessen stürzte am gestrigen Mittwoch gegen 15 Uhr beim Abstieg von der Kampenwand über eine Felsstufe und zog sich eine stark blutende Kopfplatzwunde zu. An der Unfallstelle befanden sich zufällig zwei hauptamtliche Rettungsdienstmitarbeiter, die den Mann medizinisch versorgten und zur nahe gelegenen Steinling-Alm begleiteten. Dort wurde er von zwei anwesenden Wasserburger Bergwachtmännern betreut und von Kollegen der Bergwacht Aschau-Sachrang zur weiteren Versorgung im Krankenhaus ins Tal gebracht.

Gegen 17 Uhr wurde die Bergwacht erneut zu einem Einsatz im Bereich der Möslarn-Alm alarmiert. Ein Gleitschirmpilot, der mit einem Gast zu einem Tandemflug starten wollte, musste den Start abbrechen und verletzte sich schwer am Bein. Zwei Wasserburger Bergwachtler übernahmen die Erstversorgung und schienten die Verletzung. Zur weiteren notärztlichen Behandlung und für einen schonenden Abtransport wurde ein Rettungshubschrauber angefordert. Den Transport ins Rosenheimer Klinikum übernahm der Traunsteiner Rettungshubschrauber Christoph 14.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.