Zwei Übernachtungen bei der Polizei

„Unfreiwillige Buchungen" eines Wasserburgers (58)

image_pdfimage_print

In der Nacht auf den gestrigen Sonntag wollte ein 58-jähriger Mann aus Wasserburg unbedingt in ein Rosenheimer Lokal in der Frühlingstraße. Da er stark alkoholisiert war, wurde ihm der Zutritt jedoch verwehrt. Damit war er nicht einverstanden und die Polizei wurde alarmiert. Da der Wasserburger offenbar auch von den Beamten nicht beruhigt werden konnte und er dem ausgesprochenen Platzverweis nicht nachkommen wollte, wurde er in Gewahrsam genommen – vorerst zum ersten Mal an diesem Tag …

Am gestrigen Sonntagmorgen wurde der Mann gegen 7 Uhr wieder entlassen.

Gegen 11.30 Uhr wurde der Wasserburger dann in der Kufsteiner Straße angetroffen: Verkehrsteilnehmer hatten angerufen, dass mitten auf der Straße ein völlig betrunkener Mann liege, so die Polizei am heutigen Nachmittag.

Es war erneut der 58-Jährige – er selber gab bei der Polizei an, dass er nach der Entlassung gleich mal einen ordentlichen Frühschoppen gemacht hatte.

Nun wurde er erneut, nach Rücksprache mit dem Bereitschaftsrichter, in polizeilichen Gewahrsam genommen, um seinen Rausch auszuschlafen.

Am heutigen Montagmorgen wurde er wieder entlassen. Mit einer Vielzahl von abfälligen Bemerkungen habe der Mann die Polizeidienststelle verlassen, so die Beamten. Er müsse jetzt arbeiten und komme wegen der Polizei wohl zu spät, so seine letzten Worte, sagt die Polizei.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren