Zwei Riesen für die Mittelschule

Wasserburger Technik-Schüler bauen aus Schrott zwei große Skulpturen

image_pdfimage_print

Seit kurzem befinden sich zwei nicht zu übersehende Schrottriesen vor dem Gebäude der Mittelschule Wasserburg. Die Skulpturen wurden im November und Dezember von
den Technik-Schülern der 10 V1 hergestellt. Inspiriert durch bekannte Objektkünstler musste zu Beginn „schöner“ Schrott gefunden und teilweise aufwendig zur Schule transportiert werden.

Nach einer Auswahl und Reinigung der Materialien wurden unter Anleitung des Metalldesigners Willibald Mittermeier unterschiedlichste handwerkliche Arbeiten durchgeführt.

Unter anderem wurden große Ölfässer aufgetrennt und in die benötige Form gebogen. Es mussten Verbindungstechniken, wie zum Beispiel Schrauben mit selbst erstellten Gewinden, Nieten, Drahtverbindungen und Schweißarbeiten durchgeführt werden. Zum Trennen der Bleche und Eisenteile war häufig ein Winkelschleifer im Einsatz.

Wegen der Größe der Figuren war es nötig, auch bei sehr niedrigen Außentemperaturen im Freien vor dem Werkraum zu arbeiten. Das Ergebnis ist wahrlich „phantastisch“.

Die Techniker waren: Vitus Hälbich, Sven Ströher, Ulrich Hohenadler, Virgil Patasanu, Alexander Fischer und Jaro Gleißenberger.

STS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

4 Kommentare zu “Zwei Riesen für die Mittelschule

  1. Schaut cool aus.

    Antworten
  2. sehr schöne Skulpturen, das habt ihr toll hingekriegt Jungs👍

    Antworten
  3. Schade, dass die jungen Männer noch keinen Künstlernamen haben.
    Namhafte Künstler würden für dieses Werk dicke Kohle abkassieren.

    Antworten
  4. Sauba Jungs echte Handarbeit!

    Antworten