Zwei Neue für den TSV Rosenheim

Michael Zant und Rainer Hausner schließen sich den Sechzgern an

image_pdfimage_print

Kurz vor dem Schließen des Transferfensters konnte der TSV 1860 Rosenheim nochmal doppelt auf dem Spielermarkt zuschlagen. Für die Innenverteidigung  wurde der 22-jährige Michael Zant (links) verpflichtet. Zuletzt stand der knapp zwei Meter große Abwehrhüne beim FC Ingolstadt als Profi unter Vertrag. Eine schwere Wirbelsäulenverletzung ließ aber keinen weiteren Einsatz mehr für die zweite Mannschaft aus der Audi-Stadt zu, sodass man sich auf eine Vertragsauflösung einigte.

Der in Bruckmühl lebende Linksfuß stand in der Jugend neben 1860 Rosenheim unter anderem auch bei der SpVgg Unterhaching und dann in Ingolstadt unter Vertrag.

„Mit Michael konnten wir einen absolut top ausgebildeten und sehr variablen Abwehrspieler verpflichten. Außerdem kann er durch seine Körpergröße für uns eine Waffe im Kopfballspiel werden“, so Trainer Tobi Strobl zum neuen Mitglied in der Sechzger-Familie.

Zudem schließt sich ab sofort auch Torhüter Rainer Hausner der Tiplix-Elf an. Der in München unterrichtende Gymnasiallehrer stand bis dato beim SC Eltersdorf unter Vertrag, jedoch pausierte er zuletzt  auf Grund der neuen Arbeitsstelle in der Landeshauptstadt. Der 28-Jährige wird bis auf Weiteres den verletzten Stammtorhüter Mario Stockenreiter vertreten.

Nach dessen voraussichtlicher Rückkehr im März oder April diesen Jahres werden sich beide Keeper dann sicherlich einen heißen Kampf um die Nummer Eins im Gehäuse des Regionalligisten liefern. „Rainer wurde uns bestens empfohlen, daraufhin haben wir ihn quasi in der letzten Minute des Transferfensters noch verpflichtet. Wir sind überzeugt, dass er bei uns tolle Leistungen abliefert und sich bei uns wohlfühlen wird“, so der sportliche Leiter Hansjörg Kroneck (rechts).

Rainer Hausner war unter anderem in der Jugend (U19-Bundesliga) sowie im Herrenbereich bei Wacker Burghausen aktiv, ehe er über Erlangen und Frohnlach beim SC Eltersdorf angelangte.

In den bisherigen Gesprächen stellte man fest, dass die Jungs auch menschlich hervorragend in die ambitionierte Truppe von Trainer Tobias Strobl passen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.