Zwei Fehler sind zwei zu viel …

Biathlon-Weltcup am Nachmittag in Hochfilzen: Franzi Preuß im Sprint heute 28.

image_pdfimage_print

 

Die Stimmung im österreichischen Hochfilzen am heutigen Nachmittag war allerbest im Biathlon-Weltcup bei schönstem Winterwetter – doch leider machte Franzi Preuß aus Albaching das Stehendschießen im Sprint-Rennen einen Strich durch ihre Rechnung: Rangierte die 24-Jährige vom SC Haag nach dem ersten Liegendschießen noch mit Null-Fehlern unter den Besten, musste sie leider nach dem zweiten Schießen auf der 7,5-Kilometer-Strecke zwei Strafrunden einlegen und rutschte somit auf den 28. Platz ab …

… das ist nun auch ihre Ausgangsposition beim Verfolger am kommenden Samstagmittag in Hochfilzen mit 1,21 Minuten Rückstand auf die Erstplatzierte Dorothea Wierer aus Italien.

Am Sonntagmittag folgt die Damen-Staffel – die Trainer entscheiden kurzfristig, wer von den Damen starten darf. Zahlreiche Franzi-Fans aus dem Altlandkreis werden auf jeden Fall vor Ort sein …

Foto: Sponsor Huber&Sohn, Bachmehring

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

Ein Gedanke zu „Zwei Fehler sind zwei zu viel …

  1. Die Franzi soll den Kopf nicht hängen lassen, jetzt erst recht und Kopf hoch, wir – die echten Fans – halten immer zu dir.
    Gruß aus Mecklenburg

    15

    7
    Antworten