Zwei Familien wurden separiert

Im zweiten Test noch positiv - Ansonsten aber Quarantäne von Asylbewerber-Unterkunft aufgehoben

image_pdfimage_print

Die vor einem Monat verhängte Quarantäne über die Rosenheimer Asylbewerber-Unterkunft in der Kufsteiner Straße (wir berichteten) ist am gestrigen Abend aufgehoben worden. Es sei das Ergebnis der laufenden Testreihen bei den Bewohnerinnen und Bewohnern der Einrichtung auf das Corona-Virus, meldet die Stadt. Zu Beginn der Quarantäne hielten sich 48 Personen in der Unterkunft auf. Insgesamt 18 Menschen wurden positiv getestet. Stand gestern seien alle erkrankten Bewohnerinnen und Bewohner genesen.

Alle bisher negativ getesteten Bewohner seien vor knapp einer Woche noch einmal getestet worden. Bei einer vierköpfigen Familie waren die Ergebnisse positiv. Bei einer weiteren Familie liegen die Testergebnisse noch nicht vollzählig vor. Beide Familien seien verlegt und separiert untergebracht worden. Alle anderen Bewohnerinnen und Bewohner wurden erneut negativ getestet, so die Stadt.

„Weil es damit nach derzeitigem Stand in der Einrichtung keine Infizierten mehr gibt, kann der Bauzaun wieder abgebaut werden. Keine der infizierten Personen musste ins Klinikum eingeliefert werden. Die medizinische Betreuung hat reibungslos funktioniert“, so der Leiter der städtischen Führungsgruppe Katastrophenschutz, Hans Meyrl.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren