Zur Gründung des Inselklosters

Vom Römerstein zum Bayernherzog: Die Klostergründung Tassilos III. auf Frauenchiemsee! So lautet ein öffentlicher Vortrag am Freitag, 12. April, mit Dr. Bernd Steidl, dem stellvertretenden Sammlungsdirektor der Archäologischen Staatssammlung München. Der Vortrag vom Verein der Benediktinerinnen-Abtei Frauenwörth im Chiemsee e.V. unter Vorsitz von Annemarie Bichel beginnt um 15.15 Uhr im Plenarsaal des Klosters. Die Beschäftigung mit einem seit über 100 Jahren bekannten, römischen Inschriftenstein aus Marmor von der Fraueninsel eröffnet überraschende, neue Perspektiven auf die Gründung des Inselklosters.

Unser Foto zeigt Dr. Bernd Steidl mit Äbtissin Johanna Mayer und der Vorsitzenden Annemarie Biechl.

Eine kriminalistische Spurensuche führt durch die Jahrhunderte der Klostergeschichte, berührt das Grab der Seligen Irmingard und enthüllt schließlich den Anlass für die Stiftung des Frauenkonvents durch Herzog Tassilo III. im Jahr 782 n. Chr.   Der Eintritt ist frei, für die Begleichung der Unkosten sind Spenden erwünscht.

Foto: Hötzelsperger