Zur Ergonomie am Arbeitsplatz

Unser Experte, Büroprofi Konrad Demmel, gibt wichtige Tipps (2)

image_pdfimage_print

PR – Die ergonomische Forschung beschäftigt sich mit den Leistungsmöglichkeiten und –grenzen der arbeitenden Menschen. Im engen Zusammenhang stehen, wie Studien zeigen, die Arbeitseffizienz und die Qualität der Arbeitseinrichtung. Die Arbeitsmittel sollten aus diesem Grund so an den Menschen angepasst werden, dass sie zur Verbesserung des Arbeitslebens und der Arbeitsergebnisse beitragen. „Ergonomische Arbeitsplätze tragen in hohem Maße zur Gesundheit und Motivation der Mitarbeiter bei“, weiß unser Experte Büroprofi Konrad Demmel.  Heute geht es um höhenverstellbare Stehhilfen.

Konrad Demmel: „Sorgen Sie für den Wechsel von stehender und sitzender Arbeit. Drei bis fünf Haltungswechsel pro Stunde werden von Arbeitsmedizinern empfohlen. Jede Bewegung, Beugung, Drehung, Streckung des Rückens versorgt die Bandscheiben mit Flüssigkeit und hält sie somit flexibel und gesund. Schon kleine Veränderungen der Sitzposition oder der Sitzhaltung helfen. Wer viel im Stehen arbeitet sollte auch mal seine Beine und seinen Rücken entlasten. Setzen Sie auf eine höhenverstellbare Stehhilfe und vereinen Sie so ergonomische Grundsätze mit Komfort.“

Der Experte weiter: „Die Sitzfläche ohne Rückenlehne bewirkt, dass die Wirbelsäule die aufrechte Haltung optimal stützen kann. Sie können sich auf einer Stehhilfe um die eigene Achse drehen, sich nach vorne, nach hinten oder zur Seite neigen. Dies stärkt nicht nur die Muskulatur, sondern verbessert auch die Arbeit des Kreislaufsystems und reduziert Muskelverspannungen. Denken Sie an Ihre Gesundheit und sorgen Sie für Ihren Bewegungsapparat und bleiben Sie dynamisch und kreativ.“

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.