Zum Impfen an Ostern …

Gesundheitsministerium gestern: Auch an den Feiertagen soll in Bayern geimpft werden - Keine Zeit zu verlieren

image_pdfimage_print

Die Corona-Impfungen sollen bei uns auch an den Ostertagen fortgesetzt werden. Es sei keine Zeit zu verlieren. Das bayerische Gesundheitsministerium erklärte am gestrigen Mittwoch, dass die Impfzentren im Freistaat möglichst an jedem Tag unabhängig von Feiertagen den Bürgern ein Impfangebot ermöglichen sollen. Das Foto zeigt einen Blick in das Landkreis-Impfzentrum auf der Rosenheimer Loretowiese …

Die gemeinsame Impf-Hotline von Stadt und Landkreis Rosenheim ist unter der Telefonnummer 08031 365 8899 erreichbar.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind Montag bis Freitag von 8 – 12 Uhr und 13 – 16 Uhr sowie am Samstag von 8 – 12 Uhr am Telefon.

Foto: Landratsamt Rosenheim

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

4 Kommentare zu “Zum Impfen an Ostern …

  1. Hoffentlich geht das Impfen nicht nach hinten los.
    Heute warnt in NTV Viola Priesemann (Max-Planck-Institut) vor “ESCAPE” Varianten die den Immunschutz umgehen weil in eine Pandemie hinein geimpft wird. Dann hätte das Impfen genau das Gegenteil verursacht und eine natürliche Herdenimmuninät wäre besser gewesen.

    Antworten
    1. @ Generation-Y: Wenn dann schon richtig zitieren. Die Aussage bezog sich auf die Problematik der hohen Inzidenz während dem Impfen, nicht WEGEM dem Impfen.

      “Die Physikerin und Modelliererin Viola Priesemann vom Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation warnte vor den Konsequenzen einer hohen Inzidenz inmitten der Impfkampagne. Unter solchen Bedingungen könnten sich sogenannte Escape-Varianten entwickeln, die es schafften, den Immunschutz der Impfung zu umgehen”

      Antworten
  2. Was heißt hier ‘möglichst’?
    Beim besten Willen: nichts ist wichtiger als ein zügiges Durchimpfen.
    Wir befinden uns im Katastrophenfall, aber arbeiten mit ‘möglichst’?
    Ich versteh’s nicht

    Antworten
    1. Seit Beginn der Impfkampagne wird, sofern Impfstoff vorhanden ist, an sieben Tagen in der Woche geimpft. Wie die Idee aufkommen konnte, dass an Ostern nicht geimpft wird, ist mir ehrlich gesagt schleierhaft.

      Mein Vater beispielsweise, niedergelassener Facharzt in Nordbayern, weiß seit Anfang der Woche, dass er am Ostermontag von 09:00-18:00 impfen wird…

      Die Termine für die Impfeinsätze müssen ca. 14 Tage vorher feststehen, da die beteiligten niedergelassenen Ärzte werktags ja ihren Praxisablauf darauf einstellen müssen.

      Also, nicht aufregen – das läuft schon… Übrigens auch die Vorbereitungen für das Impfen in den Praxen.

      Antworten