Zum 150. Geburtstag von Ludwig Thoma

Georg Hermansdorfer liest aus Gedichten, Satiren, Romanen - Eintritt frei

image_pdfimage_print

Ludwig Thoma zählt zu den bedeutendsten, bayrischen Schriftstellern. In seinen Werken werden Land und Leute differenziert und lebensnah geschildert, häufig mit einer guten Portion Ironie. Zu seinem 150. Geburtstag liest Georg Hermansdorfer aus Halfing – bekannt durch seine erlesenen Opern-Projekte in der Region –  am Mittwoch, 8. November, um 19.30 Uhr Gedichte, Satiren und Auszüge aus Romanen und Bühnenwerken im Gasthaus Hirzinger Söllhuben.

Hermansdorfer wurde im Oktober mit der Bürgermedaille des Bezirkes Oberbayern für seine vielfältigen, ehrenamtlichen Projekte ausgezeichnet.

 

Gerade die kleinen Leute, Arbeiter und Bauern, lagen Ludwig Thoma am Herzen, das Großbürgertum und die Hochnäsigkeit mancher Stadtbewohner überzieht er jedoch oft mit beißendem Spott.

Wegen der Schilderung menschlicher, allzu menschlicher Charaktere und Verhaltensweisen ist er bis heute aktuell, wenn auch in den letzten Jahren zunehmend vergessen. Dazu mag seine problematische Persönlichkeit, vor allem in den letzten Lebensjahren beigetragen haben.

 

Musikalisch begleitet wird die Lesung vom Hofstätter Harfnduo aus Riedering.

Der Eintritt zu dieser Benefizveranstaltung für das Sozialwerk Riedering ist frei, Spenden erbeten.

Einlass mit Bewirtung ab 18 Uhr im kleinen Saal.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren