Zur Sitzung nur nach dem Test

Ab Donnerstag gültig: Stadt Wasserburg führt neue Corona-Regelung ein

Am kommenden Donnerstag, 15. April, findet die nächste Sitzung des Bauausschusses der Stadt Wasserburg statt. Zum ersten Mal sollen sich alle teilnehmenden Mitglieder des Stadtrats vor der Sitzung auf Corona selbst testen. Der Stadtrat möchte damit eine Selbstverpflichtung für alle Sitzungstermine eingehen, um sich und andere Personen zu schützen und einen Beitrag zur Eindämmung der Pandemie zu leisten. Auch Besucherinnen und Besucher der Sitzungen werden gebeten, künftig einen negativen Corona-Schnelltest vorzuweisen oder vor der Sitzung durchzuführen, heißt es aus dem Rathaus.

In Wasserburg gibt es inzwischen drei Schnelltest-Zentren, so dass für alle Bürgerinnen und Bürger bequem und sehr einfach Testmöglichkeiten zur Verfügung stehen. Die Wasserburger Schnelltest-Zentren sind bei den Johannitern an der Priener Straße 3 (nahe Badria), beim TSV 1880 Wasserburg an der Landwehrstraße 10 (Sportplatz Altstadt) und bei der Stiftung Attl in Attel 11 (nahe der Hauptverwaltung). Für eine Testung ist eine vorherige Terminvereinbarung erforderlich. Ein Test pro Woche ist kostenfrei. Das Ergebnis liegt in der Regel nach rund einer viertel Stunde vor.

 

Natürlich ist auch die Möglichkeit gegeben, vor der Sitzung einen Selbsttest vor Ort durchzuführen. Die Tests werden von der Stadt Wasserburg zur Verfügung gestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren