Zu Besuch beim „Wunschpunsch“

Fünfte und sechste Klassen der Realschule Wasserburg im Theater

image_pdfimage_print

Was macht der bösartigste Zauberer, dessen „Aua“-Uhr gerade fünf am Sylvesterabend geschlagen hat? Richtig! Er gerät in Panik, weil er seinen vertraglichen Verpflichtungen nicht nachgekommen ist und keine Gewässer vergiftet hat, keine Tierarten ausgerottet hat und die Menschen auch nicht mit Seuchen krank gemacht hat. Die fünften und sechsten Klassen der Realschule Wasserburg verfolgten gespannt die einstündige Aufführung des Ensembles vom Theater Wasserburg.

Mit viel Witz und Humor wurde der Klassiker der Kinder- und Jugendliteratur von Michael Ende „Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch“ den Schülern hervorragend dargebracht. Die gespannte Stimmung im Theatersaal zeugte von der hohen Aufmerksamkeit der Schüler.

Im Anschluss bot sich noch die Gelegenheit, den Schauspielern Fragen zu stellen. Diese reichten von Interesse über die Ausbildung bis hin zu der Frage, wieviele Kuss-Szenen denn schon gespielt werden mussten und wie man sich denn darauf am besten vorbereite. Die Schauspielerinnen und Schauspieler, darunter Frank Piotraschke, Petra-Lina Schulze, Annett Segerer und Mike Sobotka beantworteten diese mit viel Humor und offen, so dass die Schüler einen guten Einblick in die Arbeit am Theater erhalten konnten. MD

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren