Zu Acht nach Heidelberg …

Basketball-Bundesliga: Wasserburger Damen mit straffem Programm

image_pdfimage_print

Zum Aufsteiger nach Heidelberg, dahin geht’s am morgigen, zweiten Spieltag der höchsten deutschen Liga für die Wasserburger Damen im Basketball. Während der amtierende Deutsche Meister und Pokalsieger vom Inn einen guten Saisonauftakt feiern und im Derby Bad Aibling mit 96:66 schlagen konnte, musste der Aufsteiger aus Baden-Württemberg in Göttingen eine 60:74-Niederlage bei seiner Premiere hinnehmen.

Das Team von Coach Dennis Czygan tritt mit einer Mischung aus jungen, deutschen Talenten und US-Importspielerinnen an. Aus der jungen Garde sticht vor allem Guard Sara Kranzhöfer hervor, die schon beim Testspiel am Champions Cup-Wochenende gegen Wasserburg mit zwölf Punkten überzeugen und auch im ersten Spiel im Oberhaus neun Zähler beisteuern konnte.

Getragen wird das Heidelberger Spiel durch die neuverpflichteten US-Amerikanerinnen Veshaundra Young und Tiffany Jones-Smith sowie Rachel Arthur einer Amerikanerin mit deutschem Pass, die alle drei in den bisherigen Spielen meist zweistellig punkteten.

Auf der Aufbauposition muss sich Nyshia Hammonds (ebenfalls USA) scheinbar erst noch einleben, denn nach ihrer kurzfristigen Verpflichtung als Ersatz für die verletzte Brooke Le Mar gelang ihr bei ihrem Debüt im Heidelberger Trikot noch nicht viel.

„Wir haben Heidelberg natürlich genau analysiert, wollen uns aber auf uns selbst konzentrieren und unser Spiel aufs Parkett bringen“, so Wasserburgs Head-Coach Georg Eichler (unser Foto oben), der wohl mit acht Spielerinnen die Reise antreten wird, da die Aushilfen der Spielerinnen aus der zweiten Mannschaft begrenzt sind: „Alle zwei Tage zu spielen mit einer kurzen Rotation hat Vor- und Nachteile. Wir wollen versuchen, die Vorteile zu sehen und uns als Team weiter entwickeln.“

Nach dem Ligaauftakt am letzten Sonntag, dem Pokal am Mittwoch, dem ersten DBBL-Auswärtsspiel am morgigen Samstag geht es dann schon am Dienstag weiter mit dem nächsten Wasserburger Heimspiel in der Liga gegen Halle.

Von der Partie in Heidelberg gibt es wie immer Live-Stream und Live-Ticker. Die Links dazu sind zu finden auf www.basketball-wasserburg.de/live.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

Ein Gedanke zu „Zu Acht nach Heidelberg …

  1. Nur zu 8.? Das wird auf dauer ned gutgehen.

    14

    0
    Antworten