„Zaubereien“ in Wasserburg

Kunstausstellung von Willy Reichert ab Samstag in den Galerieräumen auf der Burg 

image_pdfimage_print

Am Samstag, 30. September, eröffnet die Ausstellung „Zaubereien“ von Willy Reichert in den Galerieräumen auf der Burg. Der Wasserburger Maler präsentiert Gegenwartskunst mit stimmungsvollen Porträtbildern und farbenprächtigen Tableaus. In den ausgewählten Gemälden finden sich viele bildliche Allegorien. Die Motive zeigen Traum und Wirklichkeit und spannen so den Bogen zwischen Realität, Magie und metaphysischer Betrachtungsweise.

Damit wendet sich Willy Reichert einem atmosphärisch dichtem Genre zu, das den phantastischen Realismus des 20. Jahrhunderts wieder auferstehen lässt. Das Spiel der Farben, Formen, Licht und Schatten fügt sich zu geheimnisvollen Szenen, in denen die Faszination des Malers für das Übersinnliche und Unerklärliche offen und mit wohltuender Ironie zu Tage tritt. So heißen Reicherts Bilder dann auch „Der Zauberlehrling“, „Das Haager Schlossgespenst oder „Im Geisteratelier“.

Die Gemälde erzählen mit wohltuender Ironie Geschichten aus der Welt des Realen und der Welt der Phantasie. Ihre Protagonisten wechseln zwischen beiden Welten hin und her. Vielfach verschwinden darin die Grenzen zwischen pittoresker Lebensfreunde und schwarzromantischer Melancholie.

Mit seinem Bilderzyklus „Zaubereien“ zeigt Willy Reichert aber auch eine ungewohnte, neue Seite in seinem künstlerischen Schaffen, die in den historischen Galerieräumen auf der Burg in Wasserburg noch einmal besonders zur Geltung kommt.

Wolfgang Janeczka

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.