Zahl der Geburten steigt weiter an

2017 so viel Nachwuchs im Landkreis wie zuletzt vor 15 Jahren

image_pdfimage_print

Das sechste Jahr in Folge ist die Geburtenzahl im Landkreis Rosenheim angestiegen. 2017 gab es in den 46 Gemeinden 2.392 Mal Nachwuchs. Das sind 119 Babys mehr als noch 2016, ein Plus von 5,24 Prozent. Mit 170 Neugeborenen steht Kolbermoor wie schon im Vorjahr auf Platz eins.Dreistellige Geburtenzahlen gab es zudem in Bruckmühl mit 157, Bad Aibling mit 142, Wasserburg mit 122 und Stephanskirchen mit 106.

Am Ende der Tabelle steht wie jedes Jahr die kleinste Landkreisgemeinde Chiemsee, die 2017 ohne Nachwuchs blieb.

Bei den meisten Gemeinden sind die Unterschiede zwischen 2016 und 2017 nicht sehr groß, einige Auffälligkeiten gibt es aber doch.

Die bis ins Jahr 1998 zurückreichende Statistik weist in Eiselfing mit 40 Kindern und in Soyen mit 33 Buben und Mädchen die jeweils höchste Zahl in einem Jahr in den vergangenen zwei Jahrzehnten aus.

Im Unterschied dazu gab es in Riedering mit 25 Neugeborenen die niedrigste Zahl der letzten 20 Jahre.

Mit 2.392 Geburten nähert sich der Landkreis Rosenheim den Geburtenzahlen zu Beginn des Jahrhunderts an. Zuletzt kamen 2002 mehr Babys zur Welt.

Unser Foto: Die kleine Nina Einberger wurde am 20. Juli vergangenen Jahres in Wasserburg geboren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.