Yes, we can: Wasserburg im EuroCup weiter!

Basketball: Klasse-Stimmung am gestrigen Abend in der Badria-Halle beim Sieg gegen Fribourg

image_pdfimage_print

Sie haben es geschafft: Die Wasserburger Basketball-Damen stehen in der nächsten Runde des Euro-Cups! Am gestrigen Abend konnte das Team BC Elfic Fribourg mit 75:58 (38:31) besiegt werden, die Stimmung in der Badria-Halle war fantastisch –  ‚die Zuschauer haben uns wahnsinnig unterstützt‘, freute sich am Ende Wasserburgs Coach Georg Eichler riesig. Das erste Saisonziel ist erreicht …

Überglücklich feierte die Mannschaft mit den Fans den souveränen Sieg, der den zweiten Rang in der Vorrundengruppe I – mit einer ausgeglichenen Bilanz von drei Siegen aus sechs Spielen – sicherte. Stolz ist Head-Coach Eichler darüber, dass zum zweiten Mal nach der letzten Saison die Gruppenphase überstanden werden konnte.

Ein Sieg mit einem Punkt gegen die Gäste aus der Schweiz war nötig, am Ende waren es 17 Zähler. Danach hatte es vor allem ganz zu Beginn der Partie gar nicht ausgesehen.

Beim 17:16 war Fribourg noch auf Tuchfühlung, ehe die Wasserburgerinnen sich bis zum Ende des ersten Viertels etwas absetzen konnten (25:18).

Einmal mehr überragend: Margaux Galliou-Loko, Wasserburgs Nummer 44!

In der zwölften Minute war der Vorsprung erstmals zweistellig, dabei war die Dreierquote des Deutschen Meisters mit sechs Treffern bei neun Versuchen in dieser Phase überragend. Allein Margaux Galliou-Loko versenkte vier Distanzwürfe bei ebenso vielen Versuchen. Mit 38:31 ging es in die Halbzeitpause. 

Nach dem Seitenwechsel bauten die Gastgeberinnen die Führung weiter aus und beendeten das dritte Viertel mit 20:10.

Trotz eines ausgeglichenen letzten Spielabschnitts war der 75:58-Erfolg nie gefährdet.

Jetzt heißt es warten auf den Gegner für die erste Play-Off-Runde, denn die letzten Gruppenspiele finden erst am heutigen Donnerstag statt.

Aus den zehn Vorrunden-Gruppen qualifizieren sich alle erst- und zweitplatzierten Teams sowie die zwei besten Gruppendritten je Konferenz.

Diese werden gemäß ihrer erzielten Siege und Punkte in einer gemeinsamen Rangliste gesetzt. Die besten acht Clubs ziehen direkt in die nächste Runde ein. Die verbleibenen 16 spielen in Hin- und Rückspiel noch vor Weihnachten die weiteren Teilnehmer für diese „Round of 16“ aus.

Ehe es im internationalen Wettbewerb weitergeht, folgt das Bundesliga-Spiel am kommenden Sonntag in Saarlouis und das Pokal-Achtelfinale in Hannover am Sonntag, 10. Dezember.

Gestern jubelten: Haiden Palmer (10 Punkte, 4 Assists), Julia Pöcksteiner, Milica Deura (12 Punkte), Santa Okockyte (9 Punkte), Petra Zaplatova (13 Punkte), Sophie Perner, Annika Holopainen (4 Punkte), Laura Audere (6 Punkte, 4 Rebounds), Becca Tobin (4 Punkte, 5 Rebounds) und Margaux Galliou-Loko (17 Punkte, 8 Rebounds).

son

Fotos: Andi Brei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren