Würmtal gewinnt beide DJK-Turniere

Zweites Turnierwochenende in Edling mit spannenden Partien

image_pdfimage_print

28 Teams und fünf Fußballnachwuchs-Turniere konnten die Fans am Wochenende in der Edlinger Franziska-Lechner-Schulturnhalle erleben. Mit dem Event endete auch Teil zwei der Hallenturnierserie in diesem Winter. Vier von fünf Turniere wurden mit jeweils sechs Teams besetzt. Man agierte im Modus „Jeder gegen Jeden“.

Am Freitag begann das Wochenende mit einem C-Juniorenturnier. Hier sah man im Endklassment den DJK-SV Edling 1 vor der SG Ramerberg/Rott und dem ATSV Kirchseeon. „Fünf Spiele, fünf Siege“ lautet die eindrucksvolle Turnierstatistik der Ebrachtaler!

Die Mädchen kamen dann am Samstag zum Zug. Am Vormittag legten zunächst die E-Juniorinnen im Vierer-Teilnehmer Feld los. Turniersieger TSV Babensham hatte mit der zehnjährigen Hannah Ram eine besonders talentierte Spielerin in den eigenen Reihen. Die junge Dame machte in den Spielen der Babenshamer oft den Unterschied aus und erzielte 13 Treffer von 15 Babenshamer Toren. Babensham gewinnt somit verdient den  Elli-Srobel-Wanderpokals vor dem Zweiten; die SpVgg Markt Schwaben.

Lediglich einen Makel – eine 1:3 Niederlage gegen die Hausherrinnen aus Edling – ließ der spätere Turniersieger FC Schwaig beim Hammermarkt-Cup der C-Juniorinnen zu. Ansonsten dominierte der Gast aus dem Kreis Erding das Turniergeschehen. Dem DJK-SV Edling 2 gelang der vorgenannte Sieg leider zu spät; verlor in den anderen Partien leichtsinnig den ein oder anderen wichtigen Punkt. Platz 2 für Edling 2 vor dem Team aus Baldham-Vaterstetten lässt aber auch ein positives Fazit zu.

Am Sonntag wurde es meisterlich! Die DJK-Meisterschaften der Diözese München-Freising für E-Junioren wurde in Edling ausgetragen. Sowohl beim Turnier für die etwas jüngeren E2-Junioren als auch beim Turnier für die etwas gestandeneren E1-Junioren sahen die Zuschauer den selben Sieger: Die DJK Würmtal. Unbesiegt bei lediglich einem Gegentreffer konnte der in den Spielen äußerst dominante DJK-Bruder aus dem Münchener Südwesten beide Turniere gewinnen. Beim E1-Turnier kam man sogar auf einen Schnitt von 7:0 Treffer pro Spiel. Somit gehen beide Meisterehren verdient nach Würmtal!

MH

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren