Willkommen – Benvenuti!

FOS: Schüleraustausch liefert Eindrücke in Kultur und Arbeitswelt der Emilia-Romagna

image_pdfimage_print

Im Rahmen des Schüleraustauschs zwischen der Fachoberschule Wasserburg und dem „Istituto Fermi“ in Modena hatten bereits im April neun Schülerinnen und Schüler für zwei Wochen Modena besucht. Im Juni waren nun sechs Schülerinnen und Schüler aus Modena für zwei Wochen zu Gast in Wasserburg.

Foto oben: Die Schüler der FOS Wasserburg vor dem Palazzo Ducale in Modena.

Ein Ziel dieses Schüleraustauschs ist es, Menschen und Kultur des Gastlandes näher kennenzulernen. Die Schüler und Schülerinnen der FOS Wasserburg waren daher in Modena in Gastfamilien untergebracht und hatten somit Einblick in den Alltag und die Küche Italiens.

Ein umfangreiches Kulturprogramm brachte ihnen außerdem die Besonderheiten der Emilia-Romagna näher. So wurden sie unter anderem in die Geheimnisse der Herstellung des weltbesten Essigs, des Aceto Balsamico di Modena, eingeweiht. Bei einer Besichtigung des Werks von Lamborghini in Sant‘ Agata sammelte man zudem Eindrücke einer erfolgreichen deutsch-italienischen Zusammenarbeit.

Ein weiteres wichtiges Ziel des Austausches ist es, sich eine Vorstellung vom Berufs- und Studentenleben im Ausland entwickeln zu können. Daher wurde eine Kooperation mit dem Lehrstuhl für Wirtschaftswissenschaften an der Universität Modena etabliert und die Schüler und Schülerinnen der FOS Wasserburg konnten eine Woche lang als „Hiwis“ den Universitätsbetrieb kennenlernen. Die in einem Crashkurs in der ersten Woche erworbenen Italienischkenntnisse erwiesen sich bereits als hilfreich.

Als nun im Juni die italienischen Schüler zu Gast waren, lag es den Wasserburgern am Herzen, auch diesen die Besonderheiten der Stadt und des Inntals nahezubringen. Neben einer Stadtführung gehörten dazu auch der Besuch einer Brauerei sowie eine Bergtour mit Hüttenbrotzeit.

In der zweiten Woche ihres Aufenthalts absolvierten unsere italienischen Gäste zusammen mit Schülern und Schülerinnen der FOS ein Praktikum und sammelten ihrerseits erste Eindrücke vom Arbeitsleben in Deutschland. Ein Dankeschön gilt dabei der Firma BrauKon in Seeon, der Grund- und Mittelschule Eiselfing, der Grund- und Mittelschule Haag, der Grundschule Wasserburg sowie dem Altstadtkindergarten Wasserburg für die Bereitschaft, den italienischen Gästen das Praktikum zu ermöglichen.

Am Ende waren sich die Schüler wie auch die begleitenden Lehrkräfte, Florian Geiser-Schumann und Renate Harbich, einig, dass der Schüleraustausch auch in diesem Jahr ein großer Erfolg gewesen ist. Er wird daher fortgesetzt und geht im kommendem Schuljahr ins dritte Jahr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren