„Will ein klares Ja oder Nein”

Und noch einmal: Raus aus der Pfaffinger Planungs-Schublade - Erneuter Versuch von Josef Rester für Senioren-Wohnanlage

image_pdfimage_print

Die Gemeinderatssitzung in Pfaffing ist nächste Woche auf den Mittwoch, 31. März vorverlegt worden – im sechsten Tagesordnungspunkt wird es da um einen Antrag vom Seniorenbeauftragten der Gemeinde und ÜWG-Ratsmitglied Josef Rester gehen. „Wohnen im Alter / Einheimischenmodell für Senioren“ heißt die Überschrift – seit vielen Jahren geht es ihm im Namen von Seniorenbeirat und auch im Namen des heimischen Vereins Bürgerhilfe unermüdlich um die Realisierung einer Wohnanlage für Senioren in der Pfaffinger Ortsmitte. Nach langer Vorbereitung stehe sein Antrag nun am kommenden Mittwoch abermals auf der Tagesordnung, sagt Josef Rester gegenüber der Wasserburger Stimme. Es klingt wie ein allerletzter Versuch bei einem nun ja neuen Ratsgremium in Pfaffing …

Es ist 3200 Quadratmeter groß und zentral in der Ortsmitte gelegen: Was passiert mit diesem Gemeinde-Grundstück an der Bürgermeister-Bodmeier-Straße mitten in Pfaffing (unser Foto)? Dort eine Anlage für Senioren zu errichten – das ist seit vielen Jahren der große Wunsch des Pfaffinger Senioren-und Behindertenbeirates um Josef Rester.

Foto: Renate Drax

Der Senioren- und Behindertenbeirat in Pfaffing hatte in öffentlicher Sitzung des Gemeinderates am 4. Oktober 2018 – vor zweieinhalb Jahren erneut bereits über die Notwendigkeit altersgerechter Wohnungen referiert gehabt (wir berichteten). Der Vorschlag war – und ist bis heute gleich: Ein Einheimischenmodell für Senioren in Pfaffing zu entwickeln. Zielsetzung dieses Modells war die Erstellung einer entsprechenden Wohnanlage mitten im Ort.

Josef Rester:

Der Senioren- und Behindertenbeirat vertrat damals und vertritt auch heute noch die Meinung, dass die drei gemeindeeigenen Grundstücke an der Bürgermeister-Bodmeier-Straße sich dafür am besten eignen.

Zwischenzeitlich wurde auch erkannt, dass diese Wohnanlage von der Gemeinde selbst unter Ausschöpfung aller vorhandenen Fördermittel gebaut und von ihr auch verwaltet werden sollte. Nur so könne sichergestellt werden, dass die Wohnungen auch auf Dauer für unsere Bürger zur Verfügung stehen.

Der Bitte/dem Antrag des Beirates wurde vom damaligen Gemeinderat meines Erachtens kaum Beachtung geschenkt.

Ich bitte daher nun den neuen Gemeinderat, alle bisherigen Entscheidungen im Hinblick auf das Wohnen im Alter / die Schaffung von seniorengerechtem Wohnraum zu überdenken und neu zu beurteilen.

Insbesondere bitte ich durch Beschlussfassung zu klären:

  • Soll ein Einheimischenmodell für Senioren (Arbeitsbegriff) erstellt werden?

                                       ja oder nein!

  • Soll eine entsprechende Wohnanlage durch die Gemeinde selbst gebaut und verwaltet werden?                               

                                       ja oder nein!

  • Kann eine solche Wohnanlage an der Bürgermeister-Bodmeier-Straße gebaut werden?

                                       ja oder nein!

Ich kann versichern, dass mein Antrag Unterstützung findet durch die derzeitigen Mitglieder im Seniorenbeirat. Auch die Vorstandsmitglieder der Bürgerhilfe stehen mir zu Seite.

Durch meine langjährige Tätigkeit im Bereich der Seniorenpolitik weiß ich, dass viele unserer Bürger schon seit langem auf die Verwirklichung des vorgeschlagenen Projektes warten. Mit der Hoffnung auf baldige Entscheidungen …

Die ganze Tagesordnung der nächsten Pfaffinger Gemeinderatssitzung am kommenden Mittwoch, 31. März, um 19.30 Uhr im Gemeindesaal hier im Überblick:

1. Eröffnung der Sitzung

2. Genehmigung des Protokolls des öffentlichen Teils der letzten
Gemeinderatssitzung vom 4. März 2021

3. Haushaltssatzung und Haushaltsplan für das Jahr 2021 sowie Finanzplanung
und Investitionsprogramm 2020 – 2024

4. Bauleitplanung – Änderung des Flächennutzungsplanes für den Bereich
“Pfaffing – West V”, südlich der Hochriesstraße; Behandlung der im Rahmen
der frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung (§ 3 Abs. 1 BauGB) und frühzeitigen
Behördenbeteiligung (§ 4 Abs. 1 BauGB) abgegebenen Stellungnahmen;
Abwägungsbeschlüsse und ggf. Billigungsbeschluss

5. Bauleitplanung – Antrag auf Änderung des Bebauungsplanes “Pfaffing-West 2”
hinsichtlich des Kniestockverbotes für die Bauparzelle FlSt.Nr. 660/21 der
Gemarkung Pfaffing; Beratung und ggf. Aufstellungsbeschluss

6. Antrag des Seniorenbeauftragten Josef Rester zum seniorengerechten Bauen

7. Regenrückhaltebecken Pfaffing – Errichtung eines Zaunes

8. Fraktionsantrag der FWFR e.V  – Bonussystem für nachhaltiges und
ökologisches Bauen

9. Bekanntgaben und Anfragen
9.1 Bekanntgabe der gefassten Beschlüsse des nichtöffentlichen Teils der letzten
Gemeinderatssitzung
9.2 Bericht über laufende Angelegenheiten und Themen der
Verwaltungsgemeinschaft Pfaffing

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

2 Kommentare zu “„Will ein klares Ja oder Nein”

  1. Was spricht denn dagegen?
    Meines Erachtens NICHTS!

    Antworten
  2. Wieder eines der letzten freien Grünflächen versiegeln und zubauen, nein danke!
    Es sind genügend Bestandsimmobilien da, welche von Familien als Mehrgenerationenhäuser bewohnt werden können.
    Da braucht’s keinen hässlichen Bunker mehr…

    Antworten