UPDATE III: Rosenheim rast auf 175!

Die Sonntag-Inzidenzwerte des RKI sind nun am Nachmittag da - Landkreis bei 77,7 - Kreisgebiet Traunstein über der 100

image_pdfimage_print

UPDATE III am heutigen Sonntagnachmittag nach Verzögerungen bei der Inzidenz-Meldung durch das RKI den ganzen Tag bislang (wir berichteten mehrfach): Nicht gut schaut es für die Stadt Rosenheim aus – mit Blick auf eventuelle Lockerungen und Schul- wie Kita-Öffnungen. Die Inzidenz liegt selbst am Sonntag bei erneut gestiegenen Fallzahlen von knapp 175! Während der Landkreis sich bei etwa 80 gerade einpendelt – heute bei der 77,7, wurde nun auch der Landkreis Traunstein über die kritische 100 katapultiert: 109,4. Wenn das nun noch zwei Tage lang so bleibt, dann muss ab dem kommenden Donnerstag der Handel wieder dicht machen – nach Lockerungen wie Click & Meet-Aktionen

rd

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

11 Kommentare zu “UPDATE III: Rosenheim rast auf 175!

  1. Den Sonntag kann man sich auch später noch versäumen. :-))

    Antworten
  2. Ich werde es einfach nie verstehen mit diesem Corona!!??
    (…)

    Und bevor es hier wieder los geht, ich selber bin Risiko Patientin und bin mir dessen bewusst aber mit dem anderen Viren muss ich auch Leben und nicht jeden dafür bussen lassen den die kinder, Menschen im Altersheim und Menschen mit Depressionen sind die die wirklich leiden

    Antworten
  3. Bei den freiw test glaube ich, das Leute pos melden, obwohl sie es nicht sind. Nur um alle verrückt zu machen

    Antworten
    1. Das glaube ich so nicht – eher umgekehrt.
      Positiv -aber nicht melden – sonst müssen ja die Kontakte in Quarantäne.

      Antworten
  4. Servus,

    Lockerungen angesichts von B117 und B1351, bei eh schon steigenden Fallzahlen waren keine so gute Idee.
    Das die Werte jetzt wieder nach oben gehen war leider erwartbar.
    Ich hoffe es benötigt keinen nochmal verschärften Lockdown. Leider sehen uns Rechnungen zu Ostern bei einer Inzidenz von 200 bis 400 wenn wir nichts ändern.

    Leute tragt von euch aus Verantwortung und haltet euch bitte zurück. Nicht jede Regel ausgereizt werden. Nur so können wir einen weiteren, vielleicht noch härteren Lockdown verhindern.
    Bleibt gesund.

    Grüße Benjamin

    Antworten
  5. Dies geht nicht – mal drüber nachgedacht – ist ein schnelltest positiv, muss ein pcr test her

    Antworten
  6. Ehemaliger Wasserburger

    Wenn der freiwillige Test positiv ist, wird ein Pcr-test gemacht und erst wenn der dann auch positiv ist, wird der Arzt das beim Gesundheitsamt melden. Also einfach Quatsch der Kommentar.

    Antworten
  7. Das sind die Folgen der Undiszipliniertheit im privaten Bereich. Dann explodieren die Zahlen.
    Ein Virus lässt sich nicht davon beeindrucken, was uns passt oder nicht. Es ist nur genetisch darauf programmiert, zu überleben und sich zu vermehren.

    Mir tun vor allem die Kinder, die Alten und die Geschäftsleute leid, die darunter leiden müssen, dass das unvernünftige Verhalten gar nicht so weniger diese Folgen hat.

    Antworten
  8. Wenn jemand solch einen Stuß von sich gibt…. Fehlen einem nur noch die Worte… Anstelle dankbar für solch eine Politik zu sein… Die Nachkriegsgenerationen haben wirklich schlimme Zeiten erlebt… Uns geht es verdammt gut. Jammern auf höchsten Niveau!

    Antworten
  9. Liebe Wasserbrugerin
    Ich stimme Ihnen voll zu (…)
    Es leiden mittlerweile zu viele!
    Hören wir auf mit Beschimpfungen, Schuldzuweisungen, uvm.
    Wir haben ein Virus, das noch schwer zu behandeln ist, wenn manche schwer daran erkranken. Es mutiert, ganz normal! Aber daran ist niemand schuld und nach einem Jahr mit keinem anderen Thema, glaube ich tut jeder sein möglichstes!
    Wieviel richtig, was genau richtig ist, darüber darf, denke ich niemand richten und es muss aufhören, dass jedermann urteilt!

    Antworten
  10. Servus zusammen.
    Ich kann dem Beitrag von Benjamin nur voll und ganz zustimmen.
    Weil es die letzten Tage sonnig und warm gewesen ist, haben leider viele den Abstand und die Vorsichtsmassnahmen vergessen oder nicht mehr beachtet, wie mir mehrfach, vor allem am Happinger Au See, aufgefallen ist. Ich gönne natürlich jedem seinen Spaß, doch der Preis ist einfach zu hoch, um jetzt schon wieder so unbekümmert und nicht vorsichtig zu sein.
    Denkt bitte Mal drüber nach…es betrifft alle, auch die Jugend oder jungen Leute.

    Antworten