Wieder alle Mann an Bord, SG RR?

Kampf um den Klassenerhalt fordert erste Blessuren - Am Samstag Heimspiel

image_pdfimage_print

Im Kampf um den Klassenerhalt will die SG RR dem Favoriten Paroli bieten – und den Flow vom sehnlichst erreichten, rettenden Ufer mitnehmen: Die Spielgemeinschaft aus Reichertsheim-Ramsau hat am kommenden Karsamstag das zweite Heimspiel 2018 in Folge in der Bezirksliga. Nach dem TSV Dorfen gastiert nun der aktuell heißeste Aspirant auf die Relegation zur Landesliga – der VfB Forstinning – in Ramsau. Die Partie beginnt am Samstag um 14.30 Uhr auf der Sportanlage in Ramsau.

Mit dem Sieg gegen den TSV Dorfen am vergangenen Wochenende (wir berichteten) steht die SG RR bei sechs Punkten aus drei Spielen im neuen Jahr – in einer Liga, bei der drei Teams gleich direkt absteigen und zwei in die Relegation müssen zum Klassenerhaltungskampf! Heftige Bedingungen herrschen also und das Team von Michael Ostermaier und Elvis Nurikic ist endsfroh, gerade auf Tabellenplatz elf, dem rettenden Ufer, angekommen zu sein!

Das Kellerduell gegen die Isenstädter war geprägt von vielen Zweikämpfen und langen Bällen. Dabei hatte die SG Kontrolle über weite Strecken der Partie und gewann völlig verdient mit 2:0. Aber einige Wermutstropfen für Reichertsheim/Ramsau gibt es zu beklagen. Mit Albert Schaberl, Markus Eisenauer und Andi Hundschell (unser Foto oben) fehlte ein Großteil der SG-Offensive aufgrund kleinerer Blessuren im Training. Zudem verletzte sich Stefan Sperr gegen Dorfen an der Nase. Ob er am Wochenende spielen kann, ist noch völlig unklar. 

Der VfB Forstinning ist eines der Topteams der Bezirksliga Ost. Im Hinspiel gewannen die Forstinninger mit 1:0 knapp durch einen späten Treffer gegen die SG RR. Auch am kommenden Samstag geht Forstinning als Favorit in die Partie. Schau ma moi …

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.