Wieder acht Todesfälle über Nacht

Im Landkreis steigt zudem weiterhin die Inzidenz - Stadt Rosenheim und Landkreis Ebersberg über der 200

image_pdfimage_print

Es hört nicht auf – die Zahlen steigen weiter. Das RKI meldet am heutigen Dienstagmorgen acht weitere Corona-Todesfälle über Nacht im Landkreis. 363 Verstorbene, so lautet die traurige Bilanz nun. Auch der Inzidenzwert bewegt sich weiter weg von der so ersehnten 50: Heute meldet das RKI 153,4 Fälle registrierter Neuinfizierter. Über der kritischen 200 bleibt die Stadt Rosenheim: 206,1 Fälle im Inzidenzwert mit allen verschärften Regeln als Schutzmaßnahmen zur Folge. Auch im Stadtgebiet ist ein weiterer Corona-Todesfall heute zu beklagen – der 42. laut RKI. Auch der Landkreis Ebersberg ist nun wieder über die 200 gerutscht: 207,5 bei nun 73 Todesfällen – in der ersten Corona-Welle im Frühjahr hatte Ebersberg fünf Verstorbene zu beklagen gehabt in seinem ganzen Kreisgebiet.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

9 Kommentare zu “Wieder acht Todesfälle über Nacht

  1. Jetzt hätten wir hier in Deutschland die besten Möglichkeiten, der Pandemie Herr zu werden…. und dann das!

    (…)

    Antworten
  2. Ich denke, dass die hohe Zahl der Todesfälle aus den Alten-/Pflegeheimen stammen (…)
    Es ist sehr bedauerlich und jeder einzelne Todesfall schlimm, ein Drama. Darum verstehe ich nicht, dass sich dort die Angestellten, aber auch die Bewohner, nicht geschlossen impfen lassen. Es geht doch nicht nur um einen selber, sondern um die Mitmenschen.

    Ich kann die Bedenken zum Teil verstehen. Aber es kämpfen auch viele immer mehr ums finanzielle Überleben. Und so lange sich viele gegen das Impfen sträuben, wird es nicht besser.

    Es gibt genügend seriöse Aufklärung. Was erwartet ihr noch mehr? Mein alleinstehender Vater Ü80 sehnt sich nach einer Impfung, damit er wieder unter Menschen kann, ohne Angst. Damit ihn seine Freunde wieder besuchen.

    Jeder will, dass es wieder besser wird und jetzt wird gehadert.
    Sicher soll man den Nutzen mit eventuellen Schäden abwägen. Aber ist der Schaden ohne Impfstoff immer noch nicht sichtbar?

    Es ist nicht nur meine alleinige Entscheidung, wie zum Beispiel bei Tetanus, nein, ich schütze damit die schwachen unserer Gesellschaft.

    Wenn sich nur einzelne impfen lassen, wird das nichts.
    Es sollte sich die Mehrheit der Bevölkerung impfen lassen. Damit wir alle, ob unsere Kinder, Eltern usw. wieder ein normales Leben führen können und die Geschäfts-/Kulturwelt wieder Geld verdienen kann.

    Das wünschen wir uns doch alle. Das ist doch momentan die einzige Hoffnung. Und ich hoffe, dass die Todeszahlen auf ein Minimum sinken.

    Antworten
    1. Momentan brauchen wir nicht jammern über die Impfbereitschaft. Zuerst brauche wir mehr Impfstoff. Wenn der weiter so zögerlich kommt sind wir noch Monate im Lockdown und es werden noch viele sterben. Bis bei uns das Impfen richtig los geht sind andere Länder wie z.B. Israel durch geimpft.

      Antworten
    2. Leider nur Wunschdenken, keiner weiß, ob Geimpfte, die selber nicht erkranken, den Virus weiter verbreiten können.
      Deswegen Abstand halten.

      Antworten
  3. Wir brauchen unter anderem eine vernünftige Impfsoftware.
    Gestern Versuch einer Online Registrierung mit Anlage eines Kontos im Bayrischen Impfzentrum. Hinweis die Verifizierungsemail werde man in Kürze erhalten. Erhalten hab ich sie nach 14 Stunden um 4.30 morgens – mit dem Hinweis, dass der Link 30 Minuten gültig ist 😀.
    Erneuter Versuch heute um 8 Uhr morgens….bisher erfolglos

    Antworten
    1. Gestern gegen 18.00 Uhr die Registrierung binnen 10 Minuten durchgeführt. Via Smartphone. Null Problem.

      Antworten
  4. Johannes Schmidtmüller

    Ich habe mich ebenfalls gestern registriert. 5sec. später war die E-Mail da. Bei meiner Frau ebenfalls.

    Antworten
    1. Gestern, 18.30 Uhr, keine Chance zur Registrierung

      Antworten
  5. Genau, nun sollen sich erst mal die Impfwilligen impfen lassen.

    Mal sehen, ob überhaupt genügend Impfdosen für alie da sind, um rechtzeitig die 2. Impfdosis zu erhalten und einen Schutz zu gewährleisten.

    (…)
    Komisch, dass gerade medizinisch gebildetes Personal skeptisch ist.

    Antworten