Wie war die realpolitische Wirklichkeit?

VHS-Vortragsreihe „Wendezeit“ wird am morgigen Mittwoch online fortgesetzt - Anmeldung erforderlich

Die „Wendejahre“ waren hinsichtlich der Entwicklung in der ehemaligen DDR wesentlich von einzelnen Akteuren geprägt, die meist – aber nicht nur – aus der Bürgerrechtsbewegung kamen. Wer waren sie? Was waren ihre gesellschaftspolitischen Vorstellungen? In ihrem dritten Vortrag der Reihe „Wendezeit: Gesichter der Wende“ am Mittwoch, 20. Januar, 19 bis 20.30 Uhr, liefert die Referentin Anja Rosengart einen Blick auf „Runde Tische“ und realpolitische Wirklichkeit.

Aufgrund des Lockdowns findet die Veranstaltung erstmalig online als Live-Stream statt. Der vierte und letzte Teil der Vortragsreihe behandelt am 27. Januar Sachsen-Anhalt unmittelbar nach der Wende: Anhand des ostdeutschen Bundeslandes soll die Transformation einer  Wirtschaftsregion unter den Nach-Wende-Bedingungen gezeigt werden. Auch soll ein Blick darauf gerichtet werden, wie Akteure der Wende das politische Geschehen dort prägten und es 1994 zu einer Minderheitsregierung kam.

Anmeldung zur Live-Übertragung über die Volkshochschule Wasserburg, Tel. 08071/4873 und info@vhs-wasserburg.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren