Wie lebte man in einem Altstadthaus?

Der Blick zurück: Interessante Führung am Sonntag im Museum Wasserburg

image_pdfimage_print

Wie lebte es sich früher in einem Altstadthaus in Wasserburg? Das ist die Frage, um die sich alles dreht bei einer Führung am kommenden Sonntag, 19. August, um 14 Uhr im Museum Wasserburg. Mehr als 600 Jahre ist das Gebäude alt, in dem das Museum Wasserburg untergebracht ist. Hier lässt es sich also nachempfinden, wie das Leben früher war. Anhand des Hauses wird über den Alltag in der frühen Neuzeit (1500 – 1800) gesprochen sowie einige Bewohner und deren Lebenswelten vorgestellt.

Die beiden Bilder zeigen zwei ehemalige Bewohner des Hauses: Thomas Altershamer (oben) und seine Frau Elisabeth, geb. Donnersberg, die aus München stammte.

Wie waren früher die Räume des Hauses aufgeteilt, wie wurde damals in der alten Küche gekocht, wie war die Wasserversorgung und wie hat man geschlafen? Im Rahmen einer abwechslungsreichen Führung werden all diese Themen angesprochen und erklärt.

Fotos: Museum Wasserburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren