Wie kam es zu dem Unfall heute Früh?

Heute am frühen Sonntagmorgen gegen 5.40 Uhr hat ein Verkehrsteilnehmer der Polizei per Notruf gemeldet, dass mitten auf der Innbrücke in Griesstätt ein beschädigter, unbeleuchteter Pkw abgestellt sei, an dem die Kennzeichenschilder fehlen. Fast zeitgleich teilte der Halter und Fahrer selbigen Autos mit, dass er dort einen Verkehrsunfall gehabt habe. Wo und wie sich der Verkehrsunfall ereignet hatte, konnte er aber der Polizei am Telefon nicht sagen. Er gab an, dass kurz vor der Innbrücke bei Griesstätt ein Reh über die Fahrbahn gelaufen sei.

Nach seinen Angaben sei er mit dem Wagen nach links ausgewichen, eine Berührung des Pkw mit dem Reh habe es nicht gegeben. Als er dann ausgestiegen sei, gabe er aber bemerkt, dass der Wagen massiv beschädigt worden war.

Die Polizei machte sich auf den Weg und traf den Fahrer zu Hause an. Gegenüber den Polizeibeamten sagte dieserer, dass er sich von einem unbekannten Mann, der mit einem weißen Transporter unterwegs gewesen sei, habe nach Hause fahren lassen.

In ersten Ermittlungen stellte sich nun heraus, dass der 31-jährige Unfallfahrer Alkohol konsumiert hatte und zudem nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist.

Wann, wo und wie sich der Verkehrsunfall ereignet hat, muss noch ermittelt werden. Es wird davon ausgegangen, dass der Beschuldigte zwischen Mitternacht und etwa 5 Uhr früh mit seinem grünen Kleinwagen (auffällige rote Motorhaube) von Wasserburg nach Soyen und dann in Richtung Griesstätt unterwegs war. Der Pkw des 31-Jährigen wurde sichergestellt.

Zeugen, insbesondere der Fahrer des weißen Transporters, werden gebeten, sich bei der PI Wasserburgunter der 08071/9177-0 zu melden.