Wie gefährlich sind Glyphosat & Co?

Bund Naturschutz und Gartenbauverein Reitmehring laden am Mittwoch zu Vortrag

image_pdfimage_print

Es ist fünf vor Zwölf: Die Insekten werden schon immer weniger! Der Bund Naturschutz und der Gartenbauverein Reitmehring laden aus diesem bedenklichen Anlass zu einem Vortrag mit Diskussion ein: „Glyphosat & Co.  – wie gefährlich ist der chemische Pflanzenschutz und gibt es hierzu Alternativen?“ Zu diesem Thema findet am kommenden Mittwoch, 28. März, um 19.30 Uhr im Gasthaus „Landwirtschaft“ in Staudham/Reitmehring ein Abend statt. Für den Vortrag konnte ein Urgestein des Naturschutzes – Klaus Schöffel, Diplomphysiker und Umweltaktivist – gewonnen werden.

Klaus Schöffel ist ein ausgesprochener Kenner der Thematik und wird mit seiner langjährigen Erfahrung kompetent Rede und Antwort stehen.

Pflanzenschutzmittel kommen vor allem in der Landwirtschaft in großem Umfang zum Einsatz, aber leider auch immer noch in öffentlichen Anlagen und in Hausgärten. Sie sollen dazu dienen, Kulturpflanzen gesund und Unkräuter sowie Schädlinge fernzuhalten.

Doch diese Pflanzenschutzmittel werden auch über Wasser, Boden und Wind weiter getragen und beeinträchtigen den gesamten Naturkreislauf und unsere Nahrungskette – mit den bekannten negativen Folgen für unsere Bienen!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.