Wie funktioniert das mit dem Artenschutz?

Infoabend des Wasserburger Bürgerforums am kommenden Mittwoch

image_pdfimage_print

„Nach dem Volksbegehren ist vor dem Artenschutz – Was jeder von uns für die Förderung der Artenvielfalt tun kann” – unter diesem Motto lädt das Bürgerforum Wasserburg am Mittwoch, 20. März, um 20 Uhr in die Schranne zu einer öffentlichen Veranstaltung ein. Unter anderem geht es darum, wie man die Artenvielfalt durch Stärkung des ökologischen Landbaus in der Region stärken kann.


Wie können Verbraucher und Bauern Hand in Hand Artenschutz betreiben?
Welche Verantwortung für den Artenschutz haben Verbraucher, Kleingärtner, Landwirt und Kommune? Was kann man schon mit kleinen Veränderungen im Verbraucherverhalten erreichen? Das sind Fragen, denen an diesem Abend nachgegangen wird.

Die Berater für Oberbayern von Naturland und Bioland, Thomas Neumaier und Dieter Sixt, werden an diesem Abend auf die Besonderheiten und die Vorteile des ökologischen Landbaus für die Artenvielfalt, für Natur und Mensch eingehen und uns allen Argumente für biologischen Anbau und Einkauf geben „saisonal, regional und biologisch“ – das sind nicht nur Schlagwörter …

Für Fragen stehen natürlich auch die Stadträte und Bio-Bauern Lorenz Huber und Norbert Buortesch zur Verfügung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren