„Wie durch ein Wunder” überlebt

Auto kracht bei Bad Feilnbach frontal gegen Baum - Vier junge Burschen zum Glück nur leicht verletzt

image_pdfimage_print

Kurz vor Mitternacht fuhr ein 19-jähriger Rosenheimer mit seinem BMW von Pang kommend auf der Staatsstraße 2010 in Richtung Bad Feilnbach. Bei ihm im Fahrzeug saßen drei Freunde, ein 17-jähriger Priener, ein 19-jähriger Rosenheimer und eine 18-jährige Stephanskirchnerin. Aufgrund überhöhter Geschwindigkeit, so die Polizei, verlor der Rosenheimer die Kontrolle über den BMW und kam mit dem Pkw nach rechts von der Straße ab. Dort streifte der Wagen einen Baum und prallte danach frontal gegen einen weiteren Baum.

Am Pkw entstand ein Totalschaden von etwa 10.000 Euro. Wie durch ein Wunder wurden alle Insassen nur leicht verletzt, kamen aber zur vorsorglichen Untersuchung in die Krankenhäuser nach Rosenheim und Prien.

Die Staatsstraße mußte für etwa eine Stunde in diesem Bereich völlig gesperrt werden. Die Feuerwehren Pang und Raubling waren mit 20 Mann vor Ort. Mit im Einsatz waren ein Notarzt und vier Rettungswägen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren