Wichtige Zeit für die Landwirte

Zur Maisernte Informationen des Maschinenrings

image_pdfimage_print

Eine wichtige Zeit für die Landwirtschaft – mal in romantischer Stimmung (unser Foto): Dieser Tage hat die Maisernte begonnen – auch im Ringgebiet des Maschinenrings (MR) Rosenheim. Dazu vom MR heute diese Informationen:  Jedes Jahr sei es eine Herausforderung, die Kulturen, die später für Viehfutter und zur Energiegewinnung dienen, zu bergen und in guter Qualität nach Hause zu bringen. Das Zeitfenster sei begrenzt. Landwirte und landwirtschaftliche Lohnunternehmen seien ausgelastet. Dies könne manchmal zu Lärm und Verkehrsbehinderungen führen. Darüber könne man hinwegsehen, wenn man bedenke, dass dies der Produktion von Lebensmitteln und Strom in unserer Region diene …

Denn es sei ja interessant, dass ein Hektar Mais …

einen Jahresbedarf an Sauerstoff für 50 bis 60 Menschen erzeuge,
fünf Haushalte (zwei bis drei Personen) ein Jahr lang mit Strom versorge,
den CO²-Ausstoß von 60.000 km Autofahrt „recycele“ …
Nähere Informationen: Maschinen- und Betriebshilfsring Rosenheim e.V. – Telefon 08031-400730 – www.mr-ro.de

Fotos: Hötzelsperger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

7 Kommentare zu “Wichtige Zeit für die Landwirte

  1. Das Greenwashing könnt ihr euch sparen. Allein der Dieselhunger des Mähdreschers vernichtet alles Gutgemeinte in wenigen Stunden.

    Antworten
    1. Vor Beginn der landwirtschaftlichen Mechanisierung wurden mindestens 10 % der Nutzfläche für die “Energiegewinnung” benötigt ( Heu und Hafer für Ochsen und Pferde)Die Ochsen sind leider zweibeinig geworden,wenn man solche Kommentare ließt.

      Antworten
    2. Ui ein Besserwisser, mich würd mal gerne interessieren von was Ihr euch übertriebenen Grünen überhaupt ernährt! Ein Bruchteil von Euch ist Veganer und auch das ist nicht vollkommen CO2 frei!! Ihr kritisiert immer die Landwirte aber dennoch essen alle gerne Fleisch, Wurst, Käse, oder trinkt Milch, Bier oder Wein! Ja auch da werden Traktoren eingesetzt für die Ernte, auch für euren Apfel den Ihr im Supermarkt kauft! Oder meint Ihr die pflücken den Apfel mit nem Esel oder Pferd per Hand? Und bevor irgendwelche Anfeindungen kommen ich wäre nicht für den Erhalt unserer Welt!! Ich bin auch dafür das sich einiges ändern muss, aber da sollte sich jeder selber an der Nase packen und überlegen was er den für die Umwelt tut und nicht immer nur fordern!!

      Antworten
      1. Ich kritisiere nicht euren CO2-Ausstoß, ich kritisiere, dass ihr euch hier als Klimaretter aufspielts und Zahlen liefert, wie viel CO2 ihr “recycled”, dabei aber nicht erwähnt, was ihr gleichzeitig an CO2 raushauts. Das ist einfach nur rotzfrech. Ich bin keineswegs grün. Ich lache über auch genauso wie über die Demonstranten und Bienenretter. Jeder will der Saubermann sein und hat Dreck am Stecken.
        Ich hab, was die CO2 Bilanz angeht, auch Dreck am Stecken, prahle aber nicht mit den Bäumen, die ich gepflanzt habe.

        Und immer wieder dieses lächerliche Argument, dass ihr uns mit Fleisch und Wurst versorgen würdet. Die Schweinebauern im Lkr Rosenheim ernähren uns nicht. Und das was ihr Milch nennt, trinkt ihr ja selber nicht.

        Antworten
  2. und fleissig die ganze Nacht in der Nähe von Wohnsiedlungen dreschen, gell!

    Antworten
  3. Ich schlage Ihnen / Dir einen Umzug in die Großstadt vor.
    Unsere Bauern gehören zu unserer ländlichen Umgebung – und wir reden hier von wenigen Tagen und Nächten im Jahr !!!

    Antworten
  4. Wie wäre es denn mit einigen Stunden freiwilliger Handarbeit auf dem Maisfeld 😂

    Antworten