Wer kennt diesen Mann?

Fahndung der Polizei mit Hilfe einer Videoaufzeichnung im Meridian

image_pdfimage_print

Wer kennt diesen Mann? Nach ihm fahndet die Rosenheimer Bundespolizei aufgrund der Videoaufzeichnung im Zug, so die Nachricht am Freitagnachmittag. Der Mann steht in dringendem Tatverdacht, in einem Regionalzug – während des Halts am Rosenheimer Bahnhof – eine Geldbörse mit 1200 Euro Bargeld, Ausweisen und Bankkarte einfach an sich genommen zu haben.

Der Vorfall hat sich bereits am 7. Juli in einem Regionalzug am Bahnhof Rosenheim gegen 16.25 Uhr ereignet – im Meridian, der zwischen Holzkirchen und Rosenheim verkehrt.

Nach Ankunft am Rosenheimer Bahnhof bemerkte ein Fahrgast kurz nach dem Ausstieg aus dem Zug, dass er seinen Geldbeutel auf dem Sitzplatz vergessen hatte. Trotz sofortiger Nachschau im Abteil konnte er die Börse nicht mehr finden. Der Geschädigte verständigte sogleich die Bundespolizei. Er gab an, dass sich in seinem schwarzen Geldbeutel neben rund 1.200 Euro auch Pass und Führerschein sowie eine Kreditkarte befunden hätten.

Seitens der Bundespolizei wurde die Sicherung der Videoaufzeichnung im betreffenden Zugabteil veranlasst.

Im Rahmen der Auswertung konnte nachvollzogen werden, dass ein Mann die liegengebliebene Geldbörse ganz offensichtlich an sich genommen hatte. Dem Beschluss des Amtsgerichts Rosenheim entsprechend sucht die Bundespolizei mithilfe der gesicherten Bilder nach dem dringend Tatverdächtigen.

Sachdienliche Angaben zu Tat oder Täter nimmt die Bundespolizeiinspektion Rosenheim unter der Rufnummer 08031 / 8026-2102 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Foto: Bundespolizei gemäß Beschluss Amtsgericht Rosenheim

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren