Wer ist fit und hat nichts verlernt?

Nach rund 21 Wochen (!) läuft der Ball auch wieder in der Fußball-A-Klasse

image_pdfimage_print

Nach rund 21 Wochen (!) läuft der Ball auch hier wieder! Denn auch für die Fußballer der A-Klasse wird es ab dem kommenden Ostermontag wieder ernst. Zumindest für die Teams, die Nachholspiele zu absolvieren haben. So treffen zum Altlandkreis-Derby der Drittplazierte Maitenbeth auf den aktuell Tabellenletzten Albaching und die Bezirksliga-Reserve aus Reichertsheim empfängt die Schnaitseer (unser Foto) …

Die Huber-Crew aus Schnaitsee nahm sich vor der Saison viel vor, jedoch gab’s bereits im ersten Saisonspiel gegen die Mannschaft von Andreas Zettl gleich einmal einen Dämpfer. Der TSV musste eine klare 1:3-Niederlage hinnehmen. Auch in der Folge wurden die Ergebnisse nicht besser und so legte man einen perfekten Fehlstart hin.

Als Tabellenletzter nach sechs Spielen rüttelte sich die Mannschaft um Trainer Hannes Huber aber auf, konnte ab dem siebten Spieltag sechs Mal in Folge gewinnen und katapultierte sich zwischenzeitlich sogar auf Rang drei. Aktuell stehen die Kicker vom Fernsehturm im Tabellenmittelfeld und können in der Rückrunde noch immer im Kampf um die oberen Plätze mit eingreifen.

Krankheits- und verletzungsbedingt war die Mannschaft um Lamprecht & Co die letzten zwei Vorbereitungswochen aber eher dünn besetzt. Man ist auf Seiten des TSV trotzdem optimistisch, dass man bis zum kommenden Montag wieder voll einsatzfähig bereitsteht. Lediglich der Einsatz von Offensivakteur Tobias Gmeindl ist fraglich, da dieser aufgrund einer Achillessehnen-Verletzung wohl noch pausieren muss.

Positiv stimmt die Roten die Rückkehr von Simon Edlmann. Der ehemalige Jugendspieler hat sich wieder dem TSV angeschlossen und soll nun für mehr Gefahr im Sturm sorgen.
Simon Edlmann durchspielte seine komplette Jugend in Schnaitsee, ehe es 2015 zum TuS Traunreut ging. Nach längerer Fußballpause will er es nun wieder wissen und wird schon am Ostermontag für Schnaitsee auf Torejagd gehen.
Bei der Spielgemeinschaft II aus Reichertsheim/Ramsau sieht es in der Tabelle gefährlicher aus. Derzeit steht man, mit zwei Punkten Vorsprung auf den Religationsplatz, auf Rang zehn.

Die Grün-Weißen werden daher schnellstmöglich versuchen, aus der Gefahrenzone zu gelangen – was ein kampfbetontes Spiel verspricht.
Schiedsrichter Damian Gruber vom TSV Taufkirchen wird die Partie in Ramsau um 14  Uhr am österlichen Feiertag anpfeifen.

ec

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren