Wer hat Beatmungsgeräte?

Niedergelassene Ärzte in ganz Bayern sind ab sofort verpflichtet, unverzüglich die Zahl zu melden

image_pdfimage_print

Das bayerische Gesundheitsministerium hat gestern am Spätabend noch neue Allgemeinverfügungen erlassen, die ab dem heutigen Mittwoch gelten. Niedergelassene Ärzte in ganz Bayern sind ab sofort verpflichtet, unverzüglich die Zahl der jeweils in den Praxen vorhandenen Beatmungsgeräte an das Ministerium zu melden. Außerdem müssen Labore im ganzen Freistaat die Gesamtzahl der am jeweiligen Tag untersuchten Proben sowie die Zahl der positiven und negativen Befunde im gleichen Zeitraum melden. Bei der ersten Meldung müssen außerdem die bisherigen Ergebnisse seit 1. Januar 2020 genannt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren